Anzeige

Wirtschaftsmagazin für Frauen

Warum „Strive“-Verlegerin Katharina Wolff jetzt auch Männer aufs Cover nimmt

"Strive"-Verlegerin Katharina Wolff – Fotos: Strive

In der Corona-Zeit gründete Katharina Wolff mit „Strive“ ein Wirtschaftsmagazin für Frauen. Jetzt öffnet die Verlegerin das Blatt für Männer. Warum sie das tut und welchen Herausforderungen sie sich im hart umkämpften Markt der Wirtschaftspresse stellen muss, erklärt sie im MEEDIA-Interview.

Anzeige

Beruflich wirkt Katharina Wolff wie ein Paradiesvogel. Jahrelang singt sie mit ihrem Vater Rüdiger Schlager wie „Liebe gibt“ oder „Bis wir uns wiedersehen“ und hat TV-Auftritte im ZDF-„Fernsehgarten“ oder in der „Aktuelle Schaubude“. Dann treibt es die Diplom-Juristin weiter. Sie sucht in der Politik die große Bühne und schafft es als CDU-Abgeordnete bis in der Hamburger Bürgerschaft. Doch 2014 zieht sie sich aus der Politik zurück und gründet wenig später die Personalberatung D-Level. Wie viele Unternehmer bekommt auch sie die……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige