Anzeige

Börsencrash der Startups

Deutsche Internet-Marken im freien Fall: 70 Prozent Sale auf alle(s)

Foto: Imago

Jahrzehntelang liefen deutsche Internetunternehmen den Vorbildern aus dem Silicon Valley hinterher. Dann kam Corona und machte Lieferdienste wie Zalando, Delivery Hero und HelloFresh zu Börsenstars. Der weltweite Crash von Technologie-Aktien hat den Höhenflug in einen freien Fall verwandelt. Wo endet der Absturz?

Anzeige

Es sah nach einer späten Neubewertung von Deutschlands schillerndsten Internetgründern aus. Die Samwer-Brüder wurden gerne für die geplatzten Börsenträume ihrer Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet gescholten, hatten als Inkubatoren aber maßgeblichen Anteil an der Entwicklung von drei Internetschwergewichten made in Germany. Über Jahre taten sich Zalando, Delivery Hero und HelloFresh schwer, ihre potenzielle Erfolgsgeschichte Investoren schmackhaft zu machen, was nicht zuletzt an den Kurskapriolen der Internetbeteiligungsgesellschaft Rocket Internet lag, die die Berliner Startups mitfinanziert hatte. Doch mit dem plötzlichen Ausbruch des Coronavirus……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige