Anzeige

Fortsetzung der Aktion gegen Hass

Die Telekom ruft wieder zu mehr Zusammenhalt im Netz auf

Die Telekom ruft mit dem Fohn-Farnham-Song „You're the Voice" dazu auf, die eigene Stimme gegen Hass zu erheben – Foto: Telekom

Im Jahr 2020 startete die Deutsche Telekom gemeinsam mit 40 Partnern die Aktion „#Dabei – Gegen Hass im Netz“, um für mehr Zivilcourage im World Wide Web zu kämpfen. Jetzt präsentiert der Telekommunikationsanbieter den dritten Aufschlag der Kampagne, um das Thema präsent zu halten.

Anzeige

Hatespeech im Netz ist ein viel zu weit verbreitetes Phänomen: Laut der Studie „Hass auf Knopfdruck. Rechtsextreme Trollfabriken und das Ökosystem koordinierter Hasskampagnen im Netz”, die das Institute for Strategic Dialogue und die Initiative #IchBinHier zum Thema „Organisierte Hasskampagnen im Netz“ durchgeführt haben, gehört die Mehrheit, nämlich 95 Prozent der User, zu den sogenannten stillen Surfern. Lediglich fünf Prozent der User gehören der Gruppe an, die Hass verbreiten. Allerdings ist es genau diese Minderheit, die besonders laut ist. Sie ist für die Hälfte der Hasskommentare verantwortlich.

Dem kann nur Eines gegenübergestellt werden: Diejenigen, die sonst leise sind, müssen laut werden, um die Minderheit zu übertönen und damit dem Hass die Stimme zu nehmen. Dazu gehört natürlich Zivilcourage. Und genau die will die Telekom mit der Fortsetzung ihrer Kampagne forcieren.

Im Zentrum der Kampagne, die pünktlich am heutigen internationalen Aktionstag für die Betroffenen von Hasskriminalität startet, steht ein Video, das das Netzphänomen der ungleichen Verteilung von Hass und Liebe aufgreift:

Der Spot Gemeinsam #GegenHassImNetz wird auf allen relevanten TV-Sender sowie online gespielt.

Eine lautstarke Minderheit verbreitet Hass im Netz und spaltet so die Gesellschaft. Der Film startet auf einer unbekannten Straße. Zu sehen ist eine Gruppe von fünf Personen, die zu singen beginnt.Statt der originalen Lyrics sind Hasskommentare zu hören. Sofort kommen mehr und mehr Menschen dazu und bilden einen immer größeren Chor. Sie stimmen in den Song mit ein, singen allerdings den echten Text von „You’re the Voice“. Allmählich übertönen insgesamt 95 Menschen die Hasszeilen der fünf Einzelnen, bis der Refrain erklingt: „You’re the voice, try and understand it | Make a noise and make it clear.” Die Telekom verbindet damit eine klare Aufforderung, sich dem Hass nicht zu ergeben, sondern die eigene Stimme zu erheben. Der Song des australischen Sängers John Farnham ist laut Telekom sorgsam ausgesucht. In dem Stück geht es ebenfalls darum, seine Stimme zu erheben, sich seiner eigenen Kraft bewusst zu werden und ohne Angst zusammenzustehen.

„Wir lenken den Blick auf diesen Fakt: Fünf Prozent versus 95 Prozent. Es darf nicht sein, dass 95 Prozent friedliche Menschen im Netz den wenigen, die Hass verbreiten, eine so große Bühne bieten, indem sie schweigen. Als Deutsche Telekom setzen wir uns dafür ein, Menschen miteinander zu verbinden. Wir wollen Hass keine Chance geben”, sagt Christian Hahn, Leiter Strategie Marketing Kommunikation und Media der Deutschen Telekom. „Wir wollen die stillen Mitleser:innen im Netz dazu ermutigen, Haltung zu zeigen. Gemeinsam können wir alle dazu beitragen, dass sich Jede:r sicher und souverän im Netz bewegen kann.”

Neben dem Spot, der im TV auf reichweitenstarken Sendern im relevanten Umfeld sowie auf YouTube und in den sozialen Medien zu sehen ist, gehören zu aktuellen Kampagne auch Funkspots und Social-Media-Aktionen. Bis zum 11. September wird es im TV außerdem auf RTL und Vox am Thementag „Gemeinsam gegen Hass und Hetze“ Movesplits geben. Für den August sind situative Cut-ins und kontextuelle Movesplits vorgesehen. In Audio gibt es zusätzlich zu Funk Einbindungen in Podcasts, die sowohl fest platziert sind als auch programmatisch ausgesteuert werden. Weitere Aktionen sind für Oktober und November geplant.

Credits:
Auftraggeber: Deutsche Telekom, Bonn, verantwortlich: Ulrich Klenke (Chief Brand Officer Deutsche Telekom AG), Christian Hahn (VP Marketing Communications Strategy & Media), Carolin Kunz (Strategie Marketing Kommunikation), Sophie Rupa (Strategie Marketing Kommunikation), Norman Wagner (Leiter Konzern Media), Stefan Fox (Marketing Kommunikation Media), Marike Mehlmann-Tripp (Cluster Lead Social Engagement, Group Corporate Responsibility), Michael Lopuszanski (Strategie Marketing Kommunikation), Dennis Kubon (Strategie Marketing Kommunikation); Agentur: Saatchi & Saatchi Deutschland, Frankfurt, Dennis May (CCO Publicis Groupe Germany), Stephan Schaefer (Creativ DirectorCopy), Thomas Tulinius (Creative DirectorArt), Katrin Spiegel (Executive Business Director), Anne Schlicht (Account), Insa Frerichs (Senior Producer); Filmproduktion: Tempomedia, Berlin, Henry Alex Rubin (Regie), Birgit Damen (Producer), Uli Jason Ulbrich (Executive Producer); Musik: Supreme Music, Berlin, Florian Lakenmacher (MD, Composer), Jo Sandow (Creative Producer – Music); Titel: You’re the Voice – John Farnham; Media: Mindshare, Frankfurt, Rene Saglimbeni (Group Head Client Service), Emetriq, Hamburg, Jessica Bänsch (Account & Performance Manager Team Lead); Social: Reply Elbkind, Hamburg, Diana Kähler, Nils Brand (Account Manager)

Lesen Sie dazu auch: Mit dieser Aktion zeigt die Telekom die Folgen von Hass im Netz

Anzeige