Anzeige

Fragebogen

1.000 Places to be

Stephan Lachmann Feierabend

Stephan Lachmann, Managing Partner bei HRZN – Foto: Privat

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben bei Stephan Lachmann nachgefragt. Er ist Managing Partner bei der Agentur HRZN in Mannheim.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?

Nur etwa zehn Minuten, einmal durch die Stadt (Mannheim). Ich versuche immer, Fahrtzeiten so gering wie möglich zu halten; ich finde, sie sind verschwendete Zeit, die anders besser genutzt werden kann.

Was tun Sie auf dem Heimweg?

Telefonieren, ich fange damit an, wenn ich ins Auto steige und höre, auf, wenn ich anhalte.

Seit sieben Jahren führt der Kurpfälzer Stephan Lachmann seine eigene Agentur in Mannheim. Sie hat inzwischen Dependencen in Düsseldorf und Hamburg. HRZN hat eine beeindruckende Kundenliste vor allem in Handel und FMCG. Dazu gehören zum Beispiel Aldi, Famila und die Bünting Gruppe.

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?

Sport – das macht den Kopf frei. Und privates Reisen.

Und für wen sind Sie unersetzlich?

Hoffentlich für meine Familie – alle meine guten Freunde. Und meinen Hund Melkor, er lässt mich nicht aus den Augen, begleitet mich auf Schritt und Tritt und sorgt für gute Laune in der Agentur.

Wann waren Sie das letzte Mal richtig spontan?

Erst vor Kurzem. Zwischen zwei Kampagnen hat sich eine Woche Zeit ergeben. Da bin ich mit meiner Lebensgefährtin spontan ab in den Urlaub. Sowas könnte ich tatsächlich öfter machen. Vorsatz!

Und was bremst Sie leider immer wieder aus?

Die Perfektion. Mir reicht es häufig nicht, Dinge abzugeben, wenn ich sie noch ideal finde.

Wohin träumen Sie sich in die Ferne?

Ganz klar Bali. Da war ich noch nie und das steht schon lange auf meiner Liste.

Haben Sie einen guten Film- oder Serien-Tipp für uns?

Neben Zweisamkeit mit meiner Freundin, Essen mit Freunden, Sport und Hund – schaue ich kaum. Wenn dann eher als Begleitung, das reicht für keinen Tipp.

Ihr Lieblingsbuch heißt …

„1.000 Places to be“ – auf und davon, wenn auch meist nur in Gedanken.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …

Senju in der Mannheimer Innenstadt. Ich kenne kein besseres japanisches Restaurant.

Fankurve oder Theatersaal?

Ganz klar die Fankurve bei den Adler Mannheim.

Von der Stange oder nach Maß?

Ich liebe Ästhetik. Wenn es passt, mal so mal so.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?

Gutes Essen und Reisen.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?

Guter Whisky.

Der Sinn des Lebens ist …

Einen Fußabdruck zu hinterlassen.

Und irgendwann werden Sie ganz sicher …

… mit meiner Familie und meinem Hund ein halbes Jahr in der Ferne leben, in einem Haus am Strand.


Sie haben auch keinen Serientipp für uns? Schreiben Sie trotzdem an feierabendmacher@meedia.de

Frühere Feierabendmacher Lachmann
Ben Harmanuns, Janina Gerneth, Jan Reichold, Laura Keddi

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken,

Anzeige