Anzeige

Lebensmittel-Marke

Followfood startet erste TV-Kampagne der Unternehmensgeschichte

Followfood zeigt im TV die Rückkehr zu einer gesunden Welt – Foto: Screenshot TV-Spot

Followfood startet zum ersten Mal seit Gründung eine TV- und Kinokampagne. Mit dem Spot sollen die Menschen darauf aufmerksam gemacht werden, dass es noch nicht zu spät ist, unsere Erde zu retten.

Anzeige

„Was wir essen, verändert unsere Welt“. Der Claim, der zuerst 2019 mit der Kampagne „In Your Hands“ genutzt wurde, ist in der neuesten Kampagne der Lebensmittelmarke Followfood der Appell an die Menschen, über ihren Konsum nachzudenken. Denn durch ein anderes Verhalten kann jeder seinen Teil zum Schutz der Ökosysteme beitragen und dabei helfen, dass sie sich regenerieren können.

Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, zur nachhaltigsten Lebensmittelmarke der Welt zu werden. Der Film untermauert diese Ambition mit epischen Bildern. In dem 45-Sekünder, der im TV und im Kino läuft, drehen die Friedrichshafener den Spieß quasi um. Anstatt – wie im „In Your Hands“-Video den Untergang der Natur zu illustrieren, werden Eisberge gezeigt, die größer werden, gefällte Bäume, die sich wieder aufrichten, Böden, die wieder fruchtbar werden, landwirtschaftliche Flächen, die nicht mehr mit Pestiziden besprüht werden und Insekten, die zurückkehren.

TV-/Kinospot

Der Spot besticht durch seine dokumentarischen Bilder, die jeder – aber eben nicht rückwärts – kennt und verdeutlicht gleichzeitig, wie dringend es ist, etwas zum Umwelt- und Klimaschutz beizutragen. Unterstützt wird die Botschaft durch den emotional und neu von Luke interpretierten Hit der Sängerin Cher „If I could turn back time“.


Lesen Sie hier die MEEDIA Marken-Story zu Followfood (+)

Der 45-Sekunden-Spot läuft ab dem 25. Juli für mehrere Wochen vor der reichweitenstarken Sendung „Wissen vor acht“ vor der „Tagesschau“ im Ersten sowie im Sat.1 „Frühstücksfernsehen“ und im Umfeld der Wissenssendung „Galileo“ auf ProSieben. Darüber hinaus wird der Film bundesweit über einen längeren Zeitraum in großen Kinoketten und Arthouse-Kinos sowie in Social Media ausgestrahlt.

Neues Corporate

Parallel zur Kampagne unternimmt das Unternehmen auch im Corporate Design einen konsequenten Schritt: Künftig wird die Marke Followfood ausschließlich mit ihrem blauen Logo auftreten. Eine Reminiszenz an den Ursprung der Marke, die einst 2007 als Followfish gestartet ist und auch ein klares Zeichen, dass ihre Mission die Meere zu retten nach wie vor aktuell ist. Gleichzeitig soll sich die Marke Followfish sukzessive vom Markt verabschieden. Seit mehreren Jahren wurde das Portfolio um Non-Fisch-Produkte kräftig ausgebaut. Darunter sind Bio-Pizzen, vegane und vegetarische Bio-Tiefkühlgerichte, Bio-Eismischungen sowie ein neues klimafreundliches Bio-Erfrischungsgetränk, die Klimo. Darüber hinaus weren Ende Juli 2022 im Rahmen der internationalen Bio-Messe Biofach eine Reihe weiterer Produktkategorien einführen.

Das blaue Logo, das bislang der Fischsparte vorbehalten war, soll künftig für alle Produkte eingesetzt werden. Das grüne Logo wird, wie die Marke Followfish, vom Markt verschwinden.

„Diese Kampagne soll unser Kernanliegen und unseren Claim ‚Was wir essen verändert die Welt‘ emotional greifbar machen. Wir wollen den Menschen damit zeigen, dass wir etwas verändern können und die breite Masse dazu bewegen, gemeinsam Teil der Lösung für unsere ökologischen Probleme zu werden – ohne zu überfordern“, kommentiert Julius Palm, Leiter Strategie & Marke und stellvertretender Geschäftsführer bei Followfood.

„Followfood ist seit ihrem Start eine sehr kreative Marke. Es liegt in ihrer DNA, gegen den Strom zu schwimmen. Zahlreiche Auszeichnungen zeugen vom Erfolg dieses Weges. Daher ist es nur konsequent, die Bekanntheit der Marke nicht mit gängigen Werbemechanismen zu forcieren, sondern das ureigenste Anliegen der Marke, die Natur zu schützen und zu fördern, in den Mittelpunkt der Kampagne und des Filmes zu stellen. Einen 45-Sekunden Appell an die Menschen, ihr Konsumverhalten zu ändern, muss man sich erst mal trauen”, meint Stefan Zschaler, Creative Partner TankTank.

Credits:
Auftraggeber: Followfood, Friedrichshafen, verantwortlich: Jürg Knoll (Geschäftsführer Marketing), Julius Palm (Leiter Strategie & Marke, stellv. Geschäftsführer), Lara Goldsworthy (Marketing); Agentur: TankTank, Hamburg, Till Felber, Stefan Zschaler (Creative Direction), Marita Schilling, Tizian Leschke (Art Direction), Till Felber, Julian Nicklaus (Text), Gilles Scheuren (Beratung); Filmproduktion: TankTank, Hamburg, Till Felber, Jay Moss (Regie), Alex Butaud, Sonja Lanio (Produktion), Jay Moss, Annabella da Silva, Lennard Feilke (Edit), Paul Breuer (Bildbearbeitung); Musik/Interpret: Luke Evans

Lesen Sie dazu auch die Markenstory: Followfood – Die Herren der Lieferkette

Anzeige