Anzeige

Erweiterung des Portfolios

Raudio.Biz vermarktet künftig die Energy-Gruppe

Andreas Schilling – Foto: Raudio.Biz

Der Audio-Vermarkter Raudio.Biz hat einen neuen namhaften Kunden im Portfolio: die Energy-Gruppe. Geschäftsführer Andreas Schilling und sein Team verantworten künftig die Vermarktung aller deutschen Webchannel-Angebote der Marke.

Anzeige

Die Zusammenarbeit umfasst laut Ankündigung die Vermarktung von über 40 deutschen Online-Audio- Angeboten aus dem Energy-Kosmos sowie den Livestream von Nostalgie und dessen zehn Genre-Channels. Ab August 2022 übernimmt Raudio.Biz diese Aufgabe.

Die Energy Media GmbH ist die Vermarktungsgesellschaft der Energy/NRJ
Gruppe in Deutschland. Bislang hat sich Energy Media selbst um die Vermarktung gekümmert. Laut Unternehmensangaben erreicht die Marke in Deutschland täglich über 2,1 Millionen Hörerinnen und Hörer. Das Unternehmen ist mit 700 Frequenzen in 18 Ländern aktiv.

Das sagt Raudio.Biz-Chef Andreas Schilling zu Energy Media

„Um junge Zielgruppen auch in Zukunft bestmöglich zu erreichen und unseren Werbepartnern stets ein sehr attraktives Werbeumfeld zu bieten, benötigen wir innovative Vermarktungsansätze gepaart mit einem hohen Maß an Kreativität, Geschwindigkeit und Flexibilität“, so Olaf Hopp, CEO der NRJ Gruppe in Deutschland. „Raudio.Biz hat dafür die passenden Konzepte, bringt alle Anforderungen auf den Punkt und hat uns mit einer perfekten Mischung aus Innovation und Erfahrung überzeugt.“

Andreas Schilling, seit Anfang des Jahres Geschäftsführer von Raudio.Biz, sagt zum neuen Mandanten: „Energy Media vereint eine junge, moderne Hörerschaft und stellt damit eine äußerst attraktive Zielgruppe dar – insbesondere in der heutigen individualisierten On-Demand-Audiowelt.“ Mit dem dualen Vermarktungsansatz kombiniere Raudio.Biz Native Audio Solutions mit datengesteuerter Personalisierung und schaffe so neues Potential zur Monetarisierung.

„Wir freuen uns darauf, die Vermarktungschancen von New Audio-Angeboten nun auch gemeinsam mit Energy Media zu entwickeln und maximal zu nutzen“, so Schilling. Seit Kurzem ist der ehemalige Chef des Burda-Vermarkters BCN auch Gesellschafter des Audio-Vermarkters (MEEDIA berichtete).

Anzeige