Anzeige

Mobilfunk

Family-Diversity: Die Telekom wirbt jetzt mit Cartoon-Figuren

Die Telekom bewirbt die neuen Mobilfunktarife mit einem neuen Kampagnenstyle – Foto: Telekom

„Je mehr ihr seid, desto günstiger wird’s.“: Die Telekom launcht eine neue animierte Kampagne, um ihre neuen Mobilfunktarife für Familien vorzustellen.

Anzeige

Im Fokus der neuen Kampagne hat die Telekom Familien. Die Botschaft lautet: „Je mehr ihr seid, desto günstiger wird’s.“ Soll heißen, die Grundkarte kostet so viel wie immer, jede weitere Karte ist günstiger, so dass sich rechnerisch ein immer niedrigerer Durchschnittspreis ergibt.

Die Hauptprotagonisten der Spots sind Familien, die in einer Straße wohnen und unterschiedlich visualisiert werden. Damit will der Telekommunikationsanbieter die Diversität der in Deutschland lebenden Familien und Einzelpersonen reflektieren.

TVC zum Kampagnenstart

Den Auftakt machen zwei Familien, die nebeneinander wohnen. Die eine heißt Nixnetz, die andere Van de Netz. Während erstere etwas hemdsärmelig tollpatschig daherkommt, glänzt die andere durch Eleganz sowie natürlich dem Wissen, wer das beste Netz anbietet. Und während Papa Nixnetz auf der Suche nach Empfang von einem Fettnäpfchen ins andere „klettert“, bestaunt Familie Van de Netz seine Anstrengungen. Natürlich nicht ohne Papa Nixnetz am Ende davon zu überzeugen, ins „richtige“ Netz zu wechseln.

Für die Spots wurde eine eigene Bild- und Animations-Szenerie entwickelt. Die rationalen Preisbotschaften wurden im Off von Moderator und Komiker Oliver Kalkofe eingesprochen und in einen emotionalen Kontext zu den Bildern gesetzt. „Das Storytelling greift die Botschaft ‚Je mehr, desto günstiger‘ vielfältig, kreativ und generationsübergreifend auf“, sagt Christian Loefert, Leiter Kommunikation- und Vertriebsmarketing der Telekom Deutschland. „Wir sprechen alle an, die Familie sind. Das tun wir neuartig, mit Humor und nehmen uns dabei auch mal selbst auf die Schippe“.

Unterm Strich erinnert die Story in ihrer Mechanik an die Check24-Kampagne „Eine unvergleichliche Familie“, die wegen einer, so die offizielle Begründung, angepassten und neu ausgerichteten Mediastrategie, abgesetzt wurde.

Der Telekom-Auftaktspot wird als 45-Sekünder auf reichweitenstarken Sendern und als 40-Sekünder im Kino ausgestrahlt. Produziert wurde er in England. Wobei Loefert auf MEEDIA-Nachfrage betonte, dass hierfür niemand hin und her geflogen ist und die gesamte Produktion virtuell erfolgte. Lediglich einmal seien die Kreativen von DDB in Hamburg nach Bonn gekommen, um letzte textliche Abstimmungen zu machen. Begleitet werden die Spots durch eine 360-Grad-Kampagne, die online, in den sozialen Medien, Out of Home, Print und am PoS läuft.

Out of Home
Social Media
Gifs

Ein Highlight zum Kampagnenstart ist eine multimediale XXL-Installation auf der Düsseldorfer Königsallee: Direkt am Corneliusplatz können Passant*innen auf einer 72 Quadratmeter großen LED-Wand (18×4 Meter) mit Avataren im Kampagnen-Stil interagieren.

XXL-Installation auf der Düsseldorfer Kö

Die Inszenierung der Charaktere erfolgt dabei via Game Engine, die verbunden ist mit einer sogenannte Tiefen-Kamera, die Bewegungen von Personen live erkennt. Das Abbild einer Person wird vor der LED-Wand via „Artificial Intelligence Filtering“ freigestellt und in Echtzeit auf den virtuellen Charakter übertragen. Dieser kann dann noch auf der Oberfläche der Game Engine beliebig angepasst werden, bevor er zum Tanzen, Hüpfen, Schwingen gebracht wird. Wer mag, kann sich von seiner Performance einen kurzen Videomitschnitt erstellen lassen und diesen auf den eigenen Social-Media-Kanälen teilen. Laut Loefert hat es eine vergleichbare Inszenierung und Installation in Deutschland vorher noch nicht gegeben.

Mitarbeiter-Veranstaltung

Um am Point of Sales von Anfang an die gewünschte Kompetenz zu haben, wurden im Vorwege der Kampagne sowohl die neue Kommunikation, vor allem aber die neuen Tarife intern im Rahmen von Veranstaltungen kommuniziert.

Credits:
Auftraggeber: Deutsche Telekom, Bonn, verantwortlich: Ulrich Klenke (Brand Chief Officer), Dr. Christian Loefert (Leiter Kommunikation & Vertriebsmarketing), Philipp Friedel (Leiter Marktkommunikation); Agenturen: Adam&EveDDB, London/Berlin, DDB, Hamburg; Produktion: Not to Scale, London, Luca & Sinem (Regie); Digital: Elbkind Reply, Hamburg; Musik: 2WEI Musik, Hamburg; Sprecher: Oliver Kalkhofe; Livekommunikation: DoIt!, Düsseldorf; Media: Mindshare, Düsseldorf; Media digital: Emetriq, Hamburg

Anzeige