Anzeige

Neuaufstellung

Jana Cebulla leitet die MDR-Kulturredaktion

Jana Cebulla – Foto: Mitteldeutscher Rundfunk

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) stellt seine Hauptredaktionen neu auf. Bis zum Ende des Jahres sollen die „Jungen Angebote“ und die Kultur vereint werden. Die bisherige Leiterin der Jungen Angebote, Jana Cebulla, übernimmt zum 1. August zusätzlich die Leitung der Kultur-Hauptredaktion.

Anzeige

Der MDR erhofft sich von der Neuaufstellung eine Stärkung der Kultur in den linearen wie non-linearen Ausspielwegen der Rundfunkanstalt für alle Altersgruppen. „Wir freuen uns, mit Jana Cebulla eine Frau mit ostdeutschen Wurzeln für die anstehenden großen Herausforderungen gewonnen zu haben“, sagt MDR-Programmdirektorin Jana Brandt. „Meine MDR-Kollegin steht sowohl für große Kulturaffinität, als auch für Know-how in Sachen digitale Angebote, Distribution und vernetztes Denken.“ Durch die Verbindung der beiden Hauptredaktionen sei es möglich, „lineares wie digitales Programm nebeneinander weiter zu entwickeln und zu vernetzen“, heißt es in einer Mitteilung.

Cebulla ist bereits seit 2011 in Diensten des MDR. Die gebürtige Berliner fungierte bereits als Moderatorin (MDR Jump), als Redaktionsleiterin (MDR Sputnik) und seit 2019 bis zuletzt als Hauptredaktionsleiterin Junge Angebote. In dieser Funktion verantwortete sie unter anderem die Entwicklung neuer digitaler Formate. „Wir möchten den Transformationsprozess konsequent fortführen und verschiedenen Altersgruppen kreative und hochwertige Kulturinhalte anbieten, und zwar dort, wo sie sie konsumieren möchten. Die Sichtbarkeit der Angebote zu fördern, wird dabei zentrale Aufgabe sein“, sagt Cebulla selbst über ihre neue Aufgabe.

th

Anzeige