Anzeige

Kapitalerhöhung

Gabor Steingart dehnt sein Mediengeschäft auf Europa aus

Think big: Gabor Steingart – Foto: Imago

Gabor Steingart steuert europaweit auf Expansionskurs. Der Medienunternehmer hat sich frisches Kapital besorgt, um den Bau seines zweiten Medienschiffs, die Pioneer Two, zu finanzieren. Damit kann er jetzt außerhalb Deutschlands Live-Journalismus betreiben.

Anzeige

Platz für mehr als 200 Gäste, eine Eventfläche von rund 426 Quadratmetern, mehrere Schlafkabinen – das sind die Eckwerte des zweiten Schiffes, mit dem Medienunternehmer Gabor Steingart jetzt europaweit sein Geschäft mit Live-Journalismus ausbauen will. 

Für den Bau des Schiffes hat sich der frühere „Handelsblatt“-Geschäftsführer jetzt die Finanzierung gesichert. Gestern wurde hierzu auf einer außerordentlichen Hauptversammlung der Media Pioneer Publishing AG eine Erhöhung des genehmigten Kapitals beschlossen, schreibt Steingart in seinem Morning-Briefing in eigener Sache. 

Durch die Kapitalmaßnahme soll sich der Anteil der Leser an der Aktiengesellschaft von zehn auf 13 Prozent erhöhen. Der Berliner Medienkonzern Axel Springer („Welt“, „Bild“) übe pro rata sein Bezugsrecht aus und bleibt damit unverändert mit 36 Prozent an der AG beteiligt. Auch Steingart schießt Geld aus eigener Tasche nach und bleibe zusammen mit dem Management mehrheitlich arm Unternehmen beteiligt.

Mit dem zweiten Schiff kann der ehemalige „Spiegel“-Journalist seine Medienaktivitäten europaweit ausdehnen und auch andere Länder ansteuern, um Politiker und Wirtschaftsbosse zu interviewen. Mit dem ersten Medienschiff ist er bislang nur im Berliner Regierungsviertel unterwegs.

Anzeige