Anzeige

Für Streamingplattform RTL+

RTL holt Karl-Theodor zu Guttenberg an Bord

Karl-Theodor zu Guttenberg, hier als Wahlkampfunterstützer bei der CSU, startet bei RTL

Karl-Theodor zu Guttenberg, hier als Wahlkampfunterstützer bei der CSU, startet bei RTL. Foto: Imago

Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) startet als Moderator beim Kölner Sender RTL. Die Zusammenarbeit ist vorerst auf zwei Sendungen begrenzt.

Anzeige

Bei der Zusammenarbeit soll es um eine „High-End-Dokumentationen“ für das Streamingangebot RTL+ gehen, so RTL in einer offiziellen Mitteilung. Zu Guttenberg wird demnach als Moderator und Interviewer durch zwei 90-minütige Docutainment-Sendungen führen. Beide sollen noch in diesem Jahr gezeigt werden.

Die Umsetzung übernimmt die Leonine-Tochter i&u – die ehemalige Produktionsfirma von Günther Jauch produziert unter anderem „Stern TV“ – gemeinsam mit der Münchener Looping Group. Weitere Details zu dem Docutainment-Format sind noch nicht bekannt.

Nach Plagiatsaffäre legte zu Guttenberg alle Ämter nieder

Der ehemalige Bundeswirtschafts- und spätere Verteidigungsminister (2009; und 2009 bis 2011) trat 2011 nach einer Plagiatsaffäre von seinem Amt zurück. Damals wurde zu Guttenberg nachgewiesen, dass er bei seiner Doktorarbeit unter anderem mehrere Textstellen im Wortlaut ohne entsprechende Kennzeichnung kopierte. Die Universität Bayreuth entzog ihm daraufhin noch 2011 den Doktortitel. Zu Guttenberg verabschiedete sich im selben Jahr von allen politischen Ämtern.

Anzeige