Anzeige

Krise des Branchenprimus

Neue Entlassungsrunde bei Netflix: 300 Mitarbeiter müssen gehen

Foto: Imago (Montage: MEEDIA)

Netflix muss erneut Mitarbeiter entlassen, diesmal sind es 300 an der Zahl. Der tief in der Krise steckende Streaming-Anbieter reagiert damit auf den stark geschwächten Aktienkurs. Netflix deutet sogar an, dass im Laufe des Jahres weitere Entlassungsrunden folgen könnten.

Anzeige

Über die Entlassungen berichtet das US-Portal „Variety“. Demnach seien mehrere Geschäftsbereiche betroffen, die meisten Stellen würden in den USA abgebaut. Bereits im Mai hatte Netflix viel Personal entlassen müssen (MEEDIA berichtete). Der Streaming-Marktführer beschäftigt weltweit rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Entlassungsrunden sind laut dem Medienbericht noch in diesem Jahr denkbar.

Zu den neuesten Entlassungen äußerte sich ein Netflix-Sprecher bei „Variety“ so: „Während wir weiterhin stark in das Geschäft investieren, haben wir diese Anpassungen vorgenommen, damit unsere Kosten im Einklang mit unserem langsameren Umsatzwachstum wachsen. Wir sind sehr dankbar für alles, was sie für Netflix getan haben, und wir arbeiten hart daran, sie durch diesen schwierigen Übergang zu unterstützen.“

Eine Analyse der Netflix-Krise im Zuge der stärker werdenden Konkurrenz finden Sie hier (€):

Netflix’ Nokia-Moment

th

Anzeige