Anzeige

Modernisierung des Layouts

„Manager Magazin“ mit neuer Optik

Das "Manager Magazin" frischt das Layout und Inhalte auf – Foto: Manager Magazin

Das „Manager Magazin“ gönnt sich mit der aktuell erscheinenden Ausgabe (7/2022) einen Rebrush. Man habe das monatliche Wirtschaftsmagazin optisch aufgewertet, so die Spiegel-Gruppe. Ein Ziel der Macher: mehr Nutzwert zu integrieren.

Anzeige

Das „Manager Magazin“-Unternehmensressort jetzt „Unternehmen & Management“ und soll deutlicher herausstellen, wie und warum Unternehmen und Menschen erfolgreich sind oder scheitern. Die Themenfelder Innovation, Unternehmensführung und Karriere, die bisher vor allem im Bereich „Trends“ zu finden waren, wandern in dieses Ressort. Im Ressort „Portfolio“ wiederum sollen mehr Inhalte privaten Geldanlage und Altersvorsorge erscheinen.  

Den Rebrush verantwortet das Team um Creative Director Aaron Sondermann und Art Director Darius Wakilzadeh. Man lege großen Wert „auf eine klare und zeitgemäße Gestaltung“ – wobei eine neue Typografie und Infografiken den Kern der Umgestaltung bilden. Das von Johannes Erler 2015 entwickelte charakteristische Erscheinungsbild wird so „behutsam modernisiert“.

So sieht das neue Titellayout aus – Foto: Manager Magazin

„Uns lesen Führungskräfte in der Wirtschaft genauso wie Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker oder die treibenden Köpfe in NGOs. Was sie eint: Sie wollen ständig dazulernen. Dazu liefern wir die Wirtschaftsaufklärung, wir nennen das höheren Nutzwert. Die neue Themenordnung im Heft stellt das heraus, unsere neue Optik macht uns noch zugänglicher“, sagt Sven Oliver Clausen, Chefredakteur des „Manager Magazins“.

Zudem passe man das Magazin den digitalen Produkten und Markenauftritt an, so der Verlag.

app

Anzeige