Anzeige

#trending Weekly Nummer 15 - Freitag, 13. Mai 2022

Sonnenblumenöl ab 18, die Bahn und Eintracht Frankfurt, „Avatar 2“

Trending Weekly

Guten Morgen! Es ist etwas verrückt. Ich kenne außer dem deutschen Beitrag, der sicher für einen 18. Platz reichen wird, keinen einzigen Song aus dem „Eurovision Song Contest“. Und dennoch werde ich morgen abend vor dem Fernseher sitzen, mir die vier Stunden anschauen. Und danach keinen der Songs jemals wieder hören.

Anzeige

#trending // Sonnenblumenöl ab 18

Eine Lidl-Filiale in Norderstedt bei Hamburg hat sich vor einigen Tagen ein Eigentor geschossen. Sie beschloss, Sonnenblumenöl nur noch an Erwachsene zu verkaufen. Das durchaus verständliche und lobenswerte Ziel: das Öl, das wie vor zwei Jahren beim Toilettenpapier, von einigen gehamstert wird, gerechter an die Haushalte zu verteilen.

Das Ziel allerdings damit zu erreichen, das Kinder kein Sonnenblumenöl mehr kaufen dürfen, war dann wohl doch nicht so ganz der richtige Weg. Es gab Empörung in den sozialen Netzwerken und Berichte in diversen Medien.

Ein Artikel der bei Ippens „Merkur.de“ erschien, erreichte 36.600 Facebook- und Twitter-Interaktionen, landete damit auf Platz 2 aller journalistischen Artikel der Woche. Nur eine Feelgoodgeschichte rund um die Polizei Xanten von „Bild“ war noch erfolgreicher.

Die meisten Interaktionen sammelte der Artikel über die „Merkur“-eigene Facebook-Seite ein, fast 10.000 davon waren Kommentare. Darunter waren dann Meinungen wie „Es schaut aus das wir vom Staat und den Konzernen abgezokt werden . Das wir uns das Leben mit Hamsterkäufen selber schwer machen rundet die ganze Sache ab. Im reichsten Staat Europas müssen die Bürger ums Sonnenblumenöl und Mehl kämpfen. Zum Heulen ist das“.

Und Lächerlichkeiten wie „Deutschland ist ein Irrenhaus und Berlin ist die Zentrale“ [Klar, Merkel ist wieder Schuld! Bzw. ist eigentlich inzwischen Scholz Schuld? Oder immer noch Merkel?]. Und Erklärversuche wie „….weil Familien die Kinder von Laden zu Laden schicken….einzeln…nicht zusammen… damit die Familie mehr wie die haushaltsübliche Menge kaufen kann….es wird dann nur Öl gekauft….und das dann in mehreren Läden…. irgendwie muß man doch sicherstellen dass alle Kunden etwas bekommen….“

#trending // Bongbong Marcos

Während sich Europa derzeit vor allem mit dem Krieg in der Ukraine beschäftigt, haben die Philippinen einen neuen Präsidenten gewählt. Und gewonnen hat ausgerechnet der Sohn des früheren Diktators Ferdinand Marcos, der 1986 quasi aus dem Land gejagt wurde.

Ferdinand Marcos Jr., genannt „Bongbong“, hat sich nie vom Regime seines Vaters distanziert. Im Gegenteil: Kurz nach dem Wahlsieg besuchte er öffentlichkeitswirksam das Grab seines Vaters. Experten gehen davon aus, dass Marcos Jr. das Land nach dem Ende der Amtszeit seines Vorgängers Rodrigo Duterte noch autoritärer machen werde. Dutertes Tochter wird übrigens Vizepräsidentin.

Den Wahlkampf geführt hat Marcos Jr. auch sehr stark in den sozialen Netzwerken. Auf Facebook, wo Posts aus Südostasien an vielen Tagen inzwischen die erfolgreichsten sind, hat „Bongbong“ inzwischen 7 Millionen Follower, der Post mit dem Besuch beim Grab seines Vaters sammelte 2,4 Millionen Likes, Reactions, Shares und Kommentare, war damit in dem Netzwerk in den jüngsten sieben Tagen der zweiterfolgreichste der Welt.

#trending // die Bahn und Eintracht Frankfurt

Den erfolgreichsten deutschsprachigen Tweet der Woche veröffentlichte die Deutsche Bahn. Als Reaktion auf den Europa-League-Finaleinzug von Eintracht Frankfurt schrieb das Unternehmen: „Wir haben hier ein paar #Eintracht-Fans im Team sitzen. Und mit denen einen Deal ausgehandelt: Bei 753.056 Likes schicken wir einen Sonderzug nach Sevilla. #SGEuropa„.

Stand heute, 0 Uhr, kamen allerdings erst 156.500 Likes zusammen, das Ziel von 753.056 wird nicht erreicht werden. Ob die Bahn dennoch einen Sonderzug schickt? Mit den normalen Bahn-Verbindungen bräuchte man mindestens 25 Stunden und 38 Minuten und müsste viermal umsteigen – in Paris, Toulouse, Narbonne und Madrid.

#trending // Fynn Kliemann

Zum Thema Fynn Kliemann haben alle Medien schon alles gesagt. Da muss ich nicht auch noch meinen Senf dazu geben. Über den Erfolg der „ZDF Magazin Royale“-Sendung im Netz muss ich dann aber doch noch ein paar Worte verlieren. Die Folge mit den Kliemann-Recherchen wurde auf YouTube inzwischen 3,67 Millionen mal angeklickt. Kein „ZDF Magazin“-Video der vergangenen 15 Monate war erfolgreicher.

#trending // „Avatar 2“

Wart der erste „Avatar“-Film aus dem Jahr 2009 mit einem weltweiten Umsatz von 2,85 Milliarden US-Dollar noch ein gigantischer Sensationserfolg, der bis heute unerreicht ist, wird es die Fortsetzung, die im Dezember endlich in die Kinos kommen soll, definitiv schwerer haben. Der 3D-Effekt, der damals noch neu und revolutionär war, hat sich abgenutzt, die blauen Hauptfiguren des Films wirken fast schon altmodisch. Der erste Trailer zu „Avatar: The Way of Water“ bietet absolut keine Oha-Momente. Dass „Avatar 2“ nach Megahit des ersten Teils ein Mega-Flop wird, möchte ich nicht voraussagen, auszuschließen ist es aber sicher nicht. Der Trailer liegt nach vier tagen bei 14,8 Millionen Views. Ein starkes, aber nicht sensationelles Ergebnis.

#trending // MEEDIA-Analysen

An dieser Stelle ein paar Lesetipps zu Analysen der aktuellen Woche, die ich auf MEEDIA veröffentlicht habe:

#trending // Deutsche Tops der Woche

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Bild“ – „Zwei Butterblumen, bitte! – Polizeistreife macht Blumenmädchen glücklich“ (53.300 Likes und Shares)

Instagram-Post nach Likes: „inscope21“ – „Nennt mich Daddy“ (480.300 Likes)

Facebook-Post nach Interaktionen: „Mein Wohnstil“ – „Ein tolles Foto!“ (78.800 Likes, Reactions, Shares und Kommentare)

Tweet nach Likes und Retweets: „Deutsche Bahn Personenverkehr“ – „Wir haben hier ein paar #Eintracht-Fans im Team sitzen. Und mit denen einen Deal ausgehandelt: Bei 753.056 Likes schicken wir einen Sonderzug nach Sevilla. #SGEuropa“ (170.700 Likes und Retweets)

Google-Suchbegrifffe mit mehr als 500.000 Anfragen an einem der Tage seit vergangenem Freitag: Fynn Kliemann, Schalke, Wahl Schleswig-Holstein, Mazisi Kunene

Wikipedia-Seiten mit mehr als 50.000 Abrufen an einem der Tage seit vergangenem Freitag: Panzerhaubitze 2000, Fynn Kliemann, Admiral Makarow (Schiff, 2017), Muttertag, Daniel Günther, Yasmin Fahimi, Ton That Tung, Christine Lambrecht

TV-Sendung nach Zuschauern: „Tatort: Marlon“ (7,508 Millionen)

Serie/Film (Netflix): „Ein Mordsteam ermittelt wieder

Serie/Film (Prime Video): „LOL: Last One Laughing

Serie/Film (Disney+): „Grey’s Anatomy – Die jungen Ärzte“

Youtube-Video nach Views: „ZDF Magazin Royale“ – „Fynn Kliemann: SCHEISSE bauen (DIY)“ (3.604.600 Views)

DVD nach Verkauf: „Spider-Man: No Way Home“

Blu-ray nach Verkauf: „Spider-Man: No Way Home“

Kinofilm nach Besuchern: „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ (799.300)

Podcast-Folge (Spotify): „Gemischtes Hack“ – „#183 Ich will riechen wie du“

Podcast-Folge (Apple): „Lanz & Precht“ – „Ausgabe Sechsunddreißig“

Album (Offizielle Deutsche Charts): Rammstein – „Zeit“

Album (Spotify): Rammstein – „Zeit“

Single (Offizielle Deutsche Charts): Luciano – „Beautiful Girl“

Song (Spotify) nach Streams: Luciano – „Beautiful Girl“ (8.176.600)

Song (TikTok): Romero – „Sie liebt Techno

Song (Shazam): Indila – „Love Story“

Game (PS5) nach Verkauf: „Horizon Forbidden West“

Game (PS4) nach Verkauf: „Lego Star Wars: Die Skywalker Saga“

Game (Switch) nach Verkauf: „Nintendo Switch Sports“

Game (Xbox Series) nach Verkauf: „Lego Star Wars: Die Skywalker Saga“

Game (XBox One) nach Verkauf: „Grad Theft Auto V – Premium Edition“

Game (PC) nach Verkauf: „Landwirtschafts-Simulator 22“

Buch (Hardcover Belletristik) nach Verkauf: Michael Kobr und Volker Klüpfel – „Affenhitze“

Buch (Hardccover Sachbücher) nach Verkauf: Kurt Krömer – „Du darfst nicht alles glauben, was du denkst“

Buch (Paperback Belletristik) nach Verkauf: Gil Ribeiro – „Einsame Entscheidung“

Buch (Paperback Sachbücher) nach Verkauf: Stefanie Stahl – „Das Kind in dir muss Heimat finden“

Buch (Taschenbuch Belletristik) nach Verkauf: Pierre Martin – „Madame le Commissaire und die Villa der Frauen“

Buch (Taschenbuch Sachbücher) nach Verkauf: Thomas Kehl und Mona Linke – „Das einzige Buch, das Du über Finanzen lesen solltest“

#trending // Quellen & Feedback

Für die Analysen und Tops der Woche nutze ich u.a. folgende Daten-Quellen und -Tools:

Was finden Sie gut an #trending Weekly? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige