Anzeige

Ökologischer Landbau

Thjnk Berlin sichert sich internationalen Auftrag von Naturland

Thjnk-Chefs in Berlin (v.l.): Stefan Schulte und Hendrik Heine – Foto: Thjnk

Das Hauptstadtbüro der Agenturgruppe Thjnk um die Geschäftsführer Hendrik Heine und Stefan Schulte setzt sich bei Naturland in einem mehrstufigen Auswahlprozesses durch. Dabei wurde erst kürzlich Zeichen & Wunder als neue Agentur des Verbands für ökologischen Landbau gemeldet.

Anzeige

Das Thjnk-Mandat umfasst die kommunikativ-strategische Betreuung der Marke Naturland. Die Agentur entwickelt aktuell die ersten Maßnahmen, die im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums von Naturland im zweiten Halbjahr 2022 erscheinen werden. Mediaeinkauf und -planung liegen bei der Agentur Modem Conclusa, München.

Erst im November hatte Naturland eine von der Münchner Agentur Zeichen & Wunder gestaltete Kampagne gestartet. In deren Fokus stand Transparenz bei Lebensmitteln: „Naturland Zeichen“ und „Naturland Fair Zeichen“ sollen gewährleisten, dass die Lebensmittel ökologisch erzeugt und fair gehandelt sind (MEEDIA berichtete). Ob und wie beide Agenturen parallel für Naturland arbeiten werden, darüber gibt es von Thjnk noch keine Stellungnahme.

Keine „plumpe Umwelt-Romantik“

Über die neue Zusammenarbeit sagt Annette Bruhns, als Head of Communication auch für das Naturland-Marketing zuständig: „Thjnk Berlin überzeugte uns auf allen Ebenen. Insbesondere der strategische Ansatz und das Bestreben, Naturland wirklich verstehen zu wollen, waren entscheidend. Es geht uns nicht um plumpe Umwelt-Romantik, sondern um eine durchaus auch humorvolle und leichtfüßige Ansprache.“ Das sei der richtige Weg, weil Naturland in den 40 Jahren seiner Existenz in allen Gesellschaftsschichten angekommen sei – vom Naturkostladen bis in den Supermarkt.

Hendrik Heine, Geschäftsführer Beratung Thjnk Berlin: “Wir sind berauscht, dass wir Naturland bei ihrer großen Vision begleiten dürfen: 100 Prozent Bio weltweit. In einer starken, demokratischen und für den Erhalt des Planeten engagierten, sozialen Gemeinschaft. Öko ist – vor allem auch auf globaler Perspektive – kein Luxus. Öko ist eine Frage des Überlebens.”

Naturland wurde 1982 als gemeinnütziger Verein in Bayern von Bauern, Wissenschaftlern sowie Bürgerinnen und Bürgern gegründet. Heute arbeiten nach eigenen Angaben 140.000 Bio-Erzeuger in 60 Ländern der Welt nach den Naturland-Richtlinien. Damit sei man mit der Naturland Zeichen GmbH mit Sitz im süddeutschen Gräfelfing der größte internationale Bio-Verband.

Update: Zeichen & Wunder arbeitet auch weiterhin für die Naturland Zeichen GmbH. Thjnk arbeitet für den Naturland e.V.

Anzeige