Anzeige

Bundesinnenministerium

Fischer Appelt betreut das Beschaffungsamt des BMI

Jonas Gulde (Director Public Strategy & Campaigning) und Florian Reher (Business Lead Public Campaigning & Standortleiter Berlin, beide Fischer Appelt) – Foto: Karkuth.Photography

Fischer Appelt konnte sich einen umfangreichen Etat des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) sichern. Künftig wird die Agentur-Gruppe das „Kaufhaus des Bundes“ betreuen und damit für die Kommunikations- und Marketingmaßnahmen zahlreicher Bundesministerien, Behörden und Stiftungen zuständig sein.

Anzeige

Vom Vertrag mit zwei Jahren Laufzeit seien Maßnahmen für mögliche Kunden wie das Auswärtige Amt, das Verteidigungsministerium, das Goethe-Institut und das Umweltbundesamt abgedeckt, heißt es in einer Mitteilung. Es handele sich um „einen der größten öffentlichen Etats des Jahres“.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem umfangreichen, öffentlichen Mandat unser Expertise-Feld Public Campaigning weiter ausbauen können“, sagt Eugenia Lagemann, Vorständin von Fischer Appelt. Die Agentur-Gruppe übernehme vielfältige Aufgaben für das BMI – von der Strategieentwicklung über Design und Corporate Publishing bis hin zu Social Media Management und Kreativkampagnen.

Personeller Ausbau der Public Campaigning Unit

Jonas Gulde als Director Public Strategy & Campaigning und Florian Reher als Business Lead Public Campaigning & Standortleiter Berlin führen die Public Campaigning Unit von Fischer Appelt, die sich den Etat in einem integrierten Pitch sichern konnte. Gulde (kam im August von Ressourcenmangel) war zuvor für den Etat des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zuständig. Reher war vor seinem Wechsel zu Fischer Appelt Leiter Beratung und Mitglied der Geschäftsführung bei Blumberry.

th

Anzeige