Anzeige

Fragebogen

Mit mir selbst um die Wette fahren

Feierabend Stephan Dahm

Stephan Dahm – Foto: Privat

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben bei Stephan Dahm nachgefragt, er ist Chief Commercial Officer bei Weischer JvB.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?

Kommt drauf an: War der Tag stressig, fahre ich auf dem Rad noch mit mir selbst um die Wette.

Was tun Sie auf dem Heimweg?

Gedanken sortieren.

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?

Der Streit mit meinen Jungs, um das Ladekabel.

Zur Person

Der begeisterte Wanderer und Bergsteiger Stephan Dahm ist als Chief Commercial Officer verantwortlich für den wirtschaftlichen Erfolg von Weischer JvB. Der Hanseat heuerte 1995 bei der Holsten Brauerei an, arbeitete dann sieben Jahre lang in unterschiedlichen Rollen bei DHL, bevor er 2007 nach Hamburg zurückkehrte. Er war als Media-Einkäufer bei Beiersdorf tätig und kennt daher die Bedürfnisse der Marken, die er heute bei Weischer JvB als Kunden hat.

Und für wen sind Sie unersetzlich?

Das beantwortet Ihnen hoffentlich meine Frau.

Wann waren Sie das letzte Mal richtig spontan?

Seit Corona ständig.

Und was bremst Sie leider immer wieder aus?

Es manchmal einfach „laufen zu lassen“, nicht alles so genau zu nehmen.

Wohin träumen Sie sich in die Ferne?

In die Berge von Südtirol.

Haben Sie einen guten Film- oder Serien-Tipp für uns?

Ein „Tatort“ (nicht zwangsläufig am Sonntagabend, sondern aus der Mediathek) ist immer eine gute Alternative.

Ihr Lieblingsbuch heißt …

Eigentlich eher jedes Jahr ein Neues! Bücher, die mich inspirieren, entsprechen häufig Phasen oder Stimmungen, in denen ich mich gerade befinde.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …

„Zuhause“, wenn wir sieben gutgelaunt an unserem großen Esstisch sitzen und geblödelt wird.

Fankurve oder Theatersaal?

Da wo man mitsingt.

Von der Stange oder nach Maß?

Das kommt ganz auf den Anlass an und auch welcher Designer an der Stange steht. Hinzu kommt, dass ich heute viel seltener einen Anzug trage als noch vor zehn Jahren.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?

Vinyl.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?

Neben Nutella löffeln? Schuldig fühle ich mich kurzfristig mal, wenn ich mit den Kids volle fünf Sätze eines Grand Slam Turniers gesehen habe, anstatt zu fragen ob noch Hausaufgaben anstehen.

Der Sinn des Lebens ist …

Ich würde sagen „das Leben selbst“, es also bewusst wahrzunehmen.

Und irgendwann werden Sie ganz sicher …

…es hoffentlich so machen wie Peter Fox, in seinem Haus am See.


Haben Sie Ihre Gedanken bereits sortiert? Schreiben Sie uns gerne an feierabendmacher@meedia.de

Frühere Feierabendmacher Stephan Dahm
Sven Dörrenbächer, Eva Obermeier, Torben Sieb, Virpy Richter

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken, aus Medien, aus Agenturen und aus der Tech-Szene.

Anzeige