Anzeige

Fußpflege

Iris übernimmt internationale Werbung für die Marke Scholl

Foto: Screenshot

Die Fußpflegemarke setzt nach einem Pitch neu auf die Networkagentur. Iris wird die internationale Werbung von seiner Londoner Zentrale aus steuern, das Münchner Büro übernimmt Aufgaben für Deutschland.

Anzeige

Scholl war bis vor einem Jahr eine Marke des Konsumgüterherstellers Reckitt Benckiser. Das internationale Unternehmen verkaufte Scholl an Yellow Wood Partners, ein in Boston ansässiges Private-Equity-Unternehmen. Der Investor kombiniert die Marke mit der Marke Dr. Scholl’s (in den USA vertrieben) und schafft damit nach eigenen Angaben eine „führende globale Fußpflegemarke“. Das neu kombinierte Unternehmen werde einen jährlichen Einzelhandelsumsatz von über 700 Millionen Dollar generieren.

Iris bestätigt die Etatvergabe, über die zuerst „Campaign Online“ berichtete. Demnach starte die neue Zusammenarbeit Anfang April. Die zu erwartende Kampagne solle nicht nur die Fußgesundheit in den Fokus stellen, sondern auch die gesamte Gesundheit des Menschen.

Iris in München unter der Leitung von Geschäftsführer Markus Dunz hat circa 60 Mitarbeiter, die nicht nur für Kunden in Deutschland arbeiten, sondern auch für Unternehmen in den USA und Korea.

Die größten Kunden sind laut Unternehmensangaben BSH, Roche, Samsung, Alcon, Insulet, Flix Mobility, Osram und Siemens Mobility. Das Iris-Network gehört zur koreanischen Agentur Cheil.

rk

Anzeige