Anzeige

Fragebogen

Blumen für mich

Sina Zeissler Feierabend

Wenn jemand FMCG kann, dann Sina Zeissler. Seit 14 Jahren arbeitet sie bei Artus Interactive unter anderem auf dem Account von Henkell. "Nebenher" ist sie außerdem Managing Director – Foto: Sina Zeissler

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben bei Sina Zeissler nachgefragt, sie ist Managing Director bei der Frankfurter Agentur Artus Interactive.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?

Abhängig vom Verkehr brauche ich eine gute halbe Stunde mit dem Auto von Frankfurt nach Seeheim-Jugenheim (an der Bergstraße). Ich bin Pendlerin aus Leidenschaft.

Was tun Sie auf dem Heimweg?

Telefonieren, Musik + Podcasts hören, aktuell höre ich beispielsweise gerne „Wissen Weekly“.

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?

Gleich ob beruflich oder privat: Ich mag Abwechslungsreiches und bewege mich gerne. Dazu gehört für mich Yoga am Morgen, Musik hören, Klavier spielen, reisen, in der Natur sein. Und einen großen Teil meiner Zeit verbringe ich mit Lesen.

Und für wen sind Sie unersetzlich?

Für all diejenigen Menschen, die mich schätzen, lieben und mögen.

Wann waren Sie das letzte Mal richtig spontan?

Puh, richtig spontan bin ich in den letzten zwei Jahren nicht so wirklich gewesen. Ich hoffe, das wird 2022 wieder anders!

Und was bremst Sie leider immer wieder aus?

Meine eigene Ruhelosigkeit und mein innerer, mich antreibender Zeitplan.

Wohin träumen Sie sich in die Ferne?

„Nach Corona“ möchte ich unbedingt wieder nach Thailand und auch endlich mal Japan bereisen. Und ich liebe es, in die Berge zu fahren – zu jeder Jahreszeit.

Haben Sie einen guten Film- oder Serien-Tipp für uns?

Ganz toll finde ich immer noch „Expedition Happiness“ – auch wenn der Dokufilm schon etwas älter ist: Die Musikerin Selima Taibi „Mogli“ und ihr damaliger Partner fahren mit einem zum Wohnmobil umgebauten Schulbus von Alaska bis Mexiko.

Ihr Lieblingsbuch heißt …

»Ein wenig Leben« von Hanya Yanagihara – wie gerne ich das noch einmal zum ersten Mal lesen würde.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …

… Kaltwassers Wohnzimmer in Zwingenberg. Dort findet man mich, wenn ich Lust auf etwas besonders Gutes habe.

Fankurve oder Theatersaal?

Weder noch. Musikkonzerte.

Von der Stange oder nach Maß?

Kleidung kaufe ich „von der Stange“. Wenn es um meine Einrichtung zu Hause geht – also Möbel, Kunst, Geschirr – mag ich es gerne individueller. Je nach Auslegung könnte das teilweise unter „nach Maß“ laufen.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?

Für Reisen, für Café- und Restaurantbesuche, für guten Wein, für schönen Nippes und für Blumen, die ich mir samstags fürs Wochenende kaufe.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?

(Deko-) Schnick-Schnack für Zuhause und Schüsselchen.

Der Sinn des Lebens ist …

42

Und irgendwann werden Sie ganz sicher …

Vielleicht, vielleicht irgendwann in meinem eigenen kleinen Buchladen stehen und darin guten Kaffee und Käsekuchen verkaufen. Keine Ahnung, ob es jemals dazu kommt, aber die Vorstellung gefällt mir…


Sie wollen auch lieber Käsekuchen verkaufen als irgendwas mit Medien machen? Schreiben Sie uns gerne an feierabendmacher@meedia.de

Frühere Feierabendmacher Sina Zeissler
Clara Copeland, Detlev Rubant, Mirjam Jentschke, Adone Keirallah

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken, aus Medien, aus Agenturen und aus der Tech-Szene.

Anzeige