Anzeige

Zum Weltfrauentag

„Anzeigen gegen Gewalt“: Terre des Femmes und Ebay-Kleinanzeigen kooperieren

Terre des Femmes und Ebay-Kleinanzeigen lancieren #AnzeigenGegenGewalt – Foto: Jung von Matt Saga

Jede 4. Frau in Deutschland wird Opfer häuslicher Gewalt. Mit „Anzeigen gegen Gewalt“ wollen Terre des Femmes und Ebay-Kleinanzeigen darauf aufmerksam machen. Beide Unternehmen haben sich dafür auf ein Experiment eingelassen.

Anzeige

Häusliche Gewalt ist auch in Deutschland ein großes Thema. Laut einer Studie des Bundesministeriums für Familie wird jede 4. Frau in Deutschland Opfer von häuslicher Gewalt – durch ihren aktuellen oder ehemaligen Partner. Laut Weißem Ring ist die Anzahl der Fälle während der Corona-Pandemie noch einmal deutlich angestiegen. Die Organisation verzeichnete vor allem nach den Lockdowns in 2020 und 2021 einen sprunghaften Anstieg der Übergriffe.

Was nicht bedeutet, dass den betroffenen (meistens) Frauen die Aufmerksamkeit und Hilfe zuteil wird, die sie bräuchten. Darum haben sich die Frauenschutzorganisation Terre des Femmes und Ebay-Kleinanzeigen zusammengetan. Ihr Anliegen: Deutschland mit einem Plattform-Hack für das Thema zu sensibilisieren. Denn Gewalt innerhalb der eigenen vier Wände kann jederzeit und überall stattfinden. Und ist vor allem möglich, weil zu oft weggesehen wird.

Kampagnenfilm

Wegzusehen scheint normal zu sein

Deshalb will Terre des Femmes am Weltfrauentag nicht nur über das Thema reden, sondern handeln: mit der Aktion „Anzeigen gegen Gewalt“. Vom 23. Februar bis zum 4. März platzierte Terre des Femmes in den beliebtesten Kategorien von Ebay-Kleinanzeigen (Elektronik, Mode & Beauty, Haus & Garten, Freizeit, Hobby & Nachbarschaft) insgesamt 26 „Anzeigen“ für Gegenstände aus dem alltäglichen Gebrauch.

Beispiel für eine Anzeige auf Ebay-Kleinanzeigen

Alle inserierten Artikel hatten eine deutlich sichtbare Beschädigung. Zusätzlich wurde in der Artikelbeschreibung unmissverständlich darauf hingewiesen, dass der Gegenstand durch häusliche Gewalt zu Schaden gekommen ist. Die 19 verschiedenen Nutzerinnenprofile waren klar als weiblich zu erkennen und stammten aus ganz Deutschland.

Insgesamt wurden die Anzeigen rund 24.000 Mal von Ebay-Kleinanzeigen-User:innen angesehen. Auf alle Anzeigen zusammen gab es 735 Direktnachrichten, wovon knapp 83 Prozent den Hinweis auf häusliche Gewalt ignorierten und ein Prozent mit Wortgewalt reagierten. Lediglich in 16 Prozent der Direktnachrichten wurde konkrete Hilfe angeboten.

Beispiel zum Direktnachrichten-Verlauf zu einer Anzeige

Um häuslicher Gewalt zu entkommen bzw. die oft eingeschüchterten Opfer aus dem Teufelskreis herauszuholen, hilft jedoch nur, die Täter anzuzeigen. Hilfe dabei soll auch die von Terre des Femmes zur Kampagne gestartete Landingpage bieten.

Credits:
Auftraggeber: Terre des Femmes, Berlin, Sina Tonk (Bereichsleiterin); Ebay-Kleinanzeigen, Kleinmanchow; Agentur: Jung von Matt Saga, Hamburg, Dörte Spengler-Ahrens (Creative Managing Director), Stephan Giest (Managing Director), Andreas Hilbig (Executive Creative Director), Julia Girschikofsky (Copywriter), Florian Lanzinger (Senior Art Director), Lars Wippermann (Senior Copywriter), Katja Zyrull (Account Director), Marc Hughes (Junior Project Manager), Ralph Teichmann (Executive Producer), Sascha Würker (Creative Producer), Finn Pietsch (Inhouse Editor), Marie Reimann (Intern Motion Design)

Anzeige