Anzeige

Die Analyse der Nielsen-Werbetrends

Mehr Werbung für Einrichtung und Software – so startete das Jahr 2022

Foto: IMAGO

Neben den Dauerbrennern der Werbung – Lebensmittel und Konsumgüter – verdreifachten sich die Aufwendungen für Einrichtungsgegenstände und Software im Januar. Auch der Markt für Stimmungsaufheller und Schlafmedikation wurde angekurbelt.

Anzeige

Procter & Gamble führt im Januar 2022 die Liste der Werbungtreibenden mit Brutto-Werbeausgaben in Höhe von 85,758 Millionen Euro zwar an, sinkt aber um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Der Anteil des Komsumgüterkonzerns an den gesamten von Nielsen erhobenen Brutto-Werbeaufwendungen aus Deutschland lag bei 3,3 Prozent und somit deutlich vor dem zweitplatzierten Unternehmen Ferrero mit 1,4 Prozent. Dennoch gab der italienische Süßwarenhersteller mit 35,846 Millionen Euro 65 Prozent mehr aus als im Vorjahreszeitraum. Einen noch höheren Anstieg der Werbeaufwendungen erzielte nur der Pay-TV-Anbieter Sky mit einer knappen Verdoppelung der Aufwendungen in Höhe von 94,8 Prozent auf 21,581 Millionen Euro. Auch das Vergleichsportal Check 24 legt mit einem Plus von 38 Prozent zu und kam so auf 19,127 Millionen Euro.

Klarer Sieger im Produktgruppen-Ranking ist der Lebensmitteleinzelhandel mit Brutto-Werbeausgaben in Höhe von 193,731 Millionen Euro und einem Anteil an den gesamten Brutto-Werbeaufwendungen von 7,5 Prozent, gefolgt von den Online-Dienstleistern mit 125,638 Millionen Euro (4,9 Prozent) und der Unternehmens-Werbung mit 121,255 Millionen Euro (4,7 Prozent).

Den größten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr erzielte die Produktgruppe Software mit einem Plus der Werbeaufwendungen von 212,3 Prozent und Ausgaben von 26,443 Millionen Euro. Ebenfalls verdreifacht haben sich die Werbeausgaben für Möbel und Einrichtungsgegenständen mit einem Anstieg von 210,8 Prozent auf 106,314 Millionen Euro. Die Produktgruppe „Finanzen Firmen-/Image-Werbung“ erzielte einen Zuwachs von 203,8 Prozent auf 13,658 Millionen Euro.

Mit 106,2 Prozent haben sich auch die Werbeausgaben für die Produkte zur Beruhigung, Schlafmittel und Stimmungsaufheller im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. 13,292 Millionen Euro wurden im Januar investiert.

Verlierer ist die Kategorie Mobilnetz. Die Aufwendungen der Produktgruppe haben sich mit einem Minus von 54,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als halbiert auf 13,878 Millionen Euro.

Die zehn größten Branchen in Sachen Brutto-Werbeinvestitionen im Januar 2022 laut Nielsen:

Produktgruppe YTD – in 1.000 € Anteil in % Veränd. Vorjahr kum in %
Lebensmitteleinzelhandel 193.731 7,5 1,5
Online-Dienstleistungen 125.638 4,9 0,7
Unternehmens-Werbung 121.255 4,7 5,6
Handel-WB Range- 109.052 4,2 -10
Möbel + Einrichtung 106.314 4,1 210,8
PKW 60.679 2,3 23,4
Süßwaren 57.921 2,2 31,1
Versicherungen 55.642 2,2 16,4
Programm- + Firmenwerbung 52.920 2 79,2
Glücksspiel 35.461 1,4 -23,8
Quelle: Nielsen

Anmerkung: Wie immer muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Branchen und Segmente und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige