Anzeige

Treffen mit russischem Außenministerium

Kommt Bewegung im Streit um die Schließung der DW in Moskau?

DW-Intendant Limbourg – Foto: Imago Images / Future Image

Die russische Regierung hatte vor wenigen Tagen angeordnet, die Büros der Deutschen Welle (DW) in Moskau zu schließen. Heute nun trifft sich der Moskauer Büroleiter der DW mit dem russischen Außenministeriums, um „nächste Schritte“ zu besprechen.

Anzeige

Die Schließung der Büros der Deutschen Welle  in Moskau zieht Kreise. Das russische Außenministerium hat mehrere Medienhäuser – darunter den „Stern“, den „Spiegel“ und die Nachrichtenagentur DPA vergangene Woche aufgefordert, Auskunft über die Finanzierung ihrer Medien zu geben (MEEDIA berichtete). Die angeschriebenen Medien sollten Russland bis gestern informieren, ob sie direkt oder indirekt durch die Bundesregierung oder andere Länder finanziert werden, auch über etwaige Werbeverträge, also ob staatliche Stellen etwa Anzeigen geschaltet haben. Die Gewerkschaft Verdi wertet das aktuelle Vorgehen……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige