Anzeige

Stepstone

Wie Axel Springer den Weltmarkt der Job-Börsen erobern könnte

Foto: Imago

Google Jobs, Indeed, Monster – immer mehr Online-Jobbörsen tummeln sich weltweit auf dem Recruiting-Markt. Axel Springer könnte mit einem möglichen Börsengang von Stepstone die Branche kräftig aufmischen.

Anzeige

Als Springer-Chef Mathias Döpfner vor drei Jahren den US-Finanzinvestor KKR an Bord holte, hat er bereits ein klares Zukunftsbild für den Berliner Medienriesen im Kopf. Er will sein Unternehmen zum Weltmarktführer ausbauen — und dies mit den beiden Standbeinen digitaler Journalismus und digitale Rubrikenmärkte. „Das, was größenwahnsinnig klingt, ist gar nicht so unerreichbar“, prophezeite Döpfner im April 2019 auf der Hauptversammlung. Springer war da noch börsennotiert.  Jetzt könnte sein Plan aufgehen – zumindest der eine Teil. Offenbar liebäugelt der Medienmanager……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige