Anzeige

Lesestoff für Sie – Ausgabe 5

Das erwartet Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe

Die Ausgabe 05 /22 – Foto: Meedia

Zwölf IVW-Print-Trends des Jahres – die Titelgeschichte der neuen MEEDIA analysiert die Auflagenentwicklung der Branche und fördert die ein oder andere Überraschung zutage. Ebenfalls ein Thema: Die Geschichte der US-Firma Peloton, die sich nach einem Mega-Hoch nun in einer großen Krise befindet.

Anzeige

Die IVW-Zahlen weisen uns den Weg!

Klar, da sind die Digital-Abos, die den Verlagen 2021 mehr als ordentliche Zuwächse brachten. Doch auch unter den reinen Papier-Titeln gibt es noch Marken, die erfolgreich abliefern. Hätten Sie etwa gewusst, dass die Marke Lego inzwischen ein Print-Gigant ist? Diesen und elf weitere Trends finden Sie in der großen Auflagen-Analyse – der Titel-Geschichte – von unserem Daten-Spezialisten Jens Schröder.

Vom Hype zum Flop?

Zu Beginn der Lockdown-Zeit vertrieben sich viele Menschen ihre Zeit mit Fitnessgeräten des US-Unternehmens Peloton. Doch die Erfolgsgeschichte scheint erst einmal beendet. Auch das Image der Marke bekommt inzwischen tiefe Kratzer. CEO John Foley mutiert zum Krisenkommunikator – und muss seine Mitarbeiter und die Börse beruhigen. Jeden Tag gibt es neue Gerüchte. Wie es um Peloton steht, hat MEEDIA-Autor Nils Jacobsen in diesem Text herausgearbeitet.

Und warum Pelotons Fall gar kein Problem des Produktes ist, schreibt er in seinem Kommentar an dieser Stelle.

Auf Expansionskurs

Monster, Indeed und Co.: Der Markt der Online-Jobportale ist hart umkämpft. Nun könnte Axel Springer mit Stepstone das Feld gehörig aufmischen. Dann nämlich, wenn das Portal an die Börse kommen sollte. Als idealer Ort dafür gilt die Wall Street. Warum der Schritt in die Wachstumsstrategie von Springer-CEO Mathias Döpfner passt, lesen Sie in der Analyse von Gregory Lipinski.

Auf dem Retro-Trip

Outdoor-Marken müssen sich eine Frage stellen: Wollen wir auch Rentnern rote und beige Outdoor-Jacken verkaufen? Manche Funktionskleidungshersteller besinnen sich deshalb lieber auf ihre Ursprünge, wie Jack Wolfskin. „Wir möchten die Marke wieder zu neuen Erfolgen zurückführen“, so Richard Collier. Was der CEO von Jack Wolfskin damit meint und wie das gelingen soll, hat sich Kollegin Claudia Bayer für diesen Artikel angesehen.

Das finden Sie außerdem in der Ausgabe

  • Der große MEEDIA-Roundtable der Messemacher mit Dominik Matyka von der DMexco, Philipp Westermeyer von OMR und Christian Lohmeier von Bits & Pretzels. Hier geht’s zum Gespräch.
  • Daniel Hess von Zuora im Interview: Abo-Steuerung – Kundenbeziehungen zurück zu den Publishern bringen. Den Artikel gibt es hier.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Ihre MEEDIA-Redaktion

Anzeige