Anzeige

Folgt auf Valerie Weber

WDR macht Andrea Schafarczyk zur Programmdirektorin für NRW, Wissen und Kultur

Andrea Schafarczyk – Foto: WDR/HR/Sebastian Reimold

Andrea Schafarczyk wird neue crossmediale WDR-Programmdirektorin für NRW, Wissen und Kultur. Das hat der Rundfunkrat am Dienstag mehrheitlich beschlossen. Sie kommt vom Hessischen Rundfunk und startet in ihrer neuen Rolle zum 1. April.

Anzeige

Schafarczyk bekam bei der Rundfunkratssitzung 48 von 53 Stimmen. Sie verantwortet damit künftig die WDR-Landesprogramme inklusive der elf Landesstudios, die Fachressorts Wissen, Wirtschaft und Kultur sowie die sechs Radiowellen des WDR und die vier Musikensembles. Sie wolle vor allem die Digitalisierung und Programminnovation vorantreiben, heißt es in einer Mitteilung.

„Andrea Schafarczyk hat uns mit ihrer zupackenden Art, aber auch ihren umfassenden Erfahrungen aus mehreren ARD-Sendern überzeugt. Zudem ist sie eine langjährige Kennerin des WDR“, sagt WDR-Rundfunkratsvorsitzender Rolf Zurbrüggen.

Lange Radio-Erfahrung

„Ich bin mir sicher, dass sie mit ihrer großen Erfahrung als crossmediale Programmmanagerin und ihrer Innovationskraft viel bewegen wird“, so WDR-Intendant Tom Buhrow.

Seit 2020 und bis zuletzt arbeitet Schafarczyk beim Hessischen Rundfunk als medienübergreifende Chefredakteurin. Zuvor war sie jahrelang als Chefredakteurin unter anderem für die Umstrukturierung der Regionalberichterstattung bei Radio Bremen verantwortlich. Zu Beginn ihrer journalistischen Karriere war sie bereits 16 Jahre in verschiedenen Positionen beim WDR.

Vorgängerin Weber wechselt zur Audiotainment Südwest

Die bisherige WDR-Programmdirektorin Valerie Weber hatte den Sender im Dezember um die Aufhebung ihres Vertrages gebeten, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Sie wird ab Februar Programmgeschäftsführerin der Audiotainment Südwest (MEEDIA berichtete).

th

Anzeige