Anzeige

Die Analyse der neuesten Netflix-Charts

Weltuntergangsstimmung und Anti-Weihnachtsfilme boomen auf Netflix

Filmausschnitt: Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence als zwei Astronomen, die versuchen die Welt zu retten – Foto: Imago

Statt weihnachtlicher Heiterkeit wie im linearen Fernsehen lief bei Netflix über die Weihnachtsfeiertage eher ein Kontrastprogramm. Der Top-Film des Streamingdienstleisters thematisierte sogar den Weltuntergang – und war damit äußerst erfolgreich.

Anzeige

Netflix beschenkte seine Nutzer*innen pünktlich zum Weihnachtsfest mit einer Gesellschaftssatire, die auch in den Medien für reichlich Diskussionen sorgt. „Don´t Look Up“, ein Film über zwei eher mittelmäßige Astronomen, die zufällig einen für die Erde gefährlichen Kometen entdecken, sorgte nicht zuletzt schon vor der Veröffentlichung durch die mit zahlreichen Hollywoodstars gespickte Produktion für reichlich Aufmerksamkeit. So ist es nicht verwunderlich, dass der Film innerhalb kürzester Zeit mit 111,03 Millionen gesehenen Stunden die Top-10 der Kategorie Film (Englisch) anführt. Lediglich dem Film „Red Notice“ gelang in den letzten Wochen ein höherer Einstieg in die Top-10 mit 148,72 Millionen Stunden (in der aktuellen Woche nur noch 12,14 Millionen Stunden). Die Satire verdrängte auch die vielversprechende Top 1 der letzten beiden Wochen, das Drama „The Unforgivable“ mit nur noch 26,60 Millionen Stunden auf Platz 2. Die Nummer 1 der Vorwoche schaffte es dennoch auf Platz 9 im Alltime-Ranking der meistgesehenen Stunden innerhalb der ersten 28 Tage.

Den dritten Platz holte sich der einzige Neueinsteiger der Woche in der Kategorie Film (Englisch). Der US-amerikanische Actionfilm „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ kam auf 26,59 Millionen gesehene Stunden. Die „Christmas-Filme“ der vergangenen Woche sanken im Rang weiter runter.

So sieht das Ranking der nicht-englischen Filme aus

Im Ranking der nicht-englischen Filme belegen gleich fünf Neueinsteiger die ersten Plätze. Die meisten gesehenen Stunden erzielte die französische Abenteuerkomödie „Vicky and Her Mystery“ mit 8,15 Millionen. Nur knapp dahinter mit 8,14 Millionen folgt die Weihnachtskomödie „Grumpy Christmas“ aus Mexiko. Etwas gegen Weihnachten hat auch der Protagonist des spanischen Films „1000 Miles from Christmas“ mit 6,94 Millionen Stunden. Der indische Superheldenfilm „Minnal Murali“ (5,99 Millionen Stunden) und die japanische 3D-computeranimierte Science-Fiction-Komödie „Stand by me Doraemon 2“ (2,99 Millionen Stunden) komplettieren die Liste der fünf erfolgreichsten und zugleich neusten Filme der Top 10 non-Englisch.

Der erfolgreiche Start der Fortsetzung von „The Witcher“ hält auch in Woche vom 20. bis 26. Dezember an. 168,46 Millionen Stunden erzielte die US-amerikanisch-polnische Fantasy-Serie in der zweiten Woche. Ähnlich gut läuft es auch für die zweite Staffel von „Emily in Paris“ mit 107,64 Millionen Stunden in den ersten Tagen. Beiden Serien folgen im Ranking die Vorgängerstaffeln – „The Witcher“ Staffel 1 auf Platz 3 mit 60,67 Millionen und „Emily in Paris“ Staffel 1 mit 18,04 Millionen auf Platz 4 der englischen Serien-Top-10.

Ein weiterer Neueinsteiger der Woche ist eine Dokumentation über das Ende des Zweiten Weltkrieges: „WWII in Color: Road to Victory: Season 1“ wurde 9,51 Millionen Stunden gesehen. Einziger in der Top 10 verbliebender Dauerbrenner ist „Maid: Limited Series“ mit aktuell 8,75 Millionen Stunden.

„Money Heist“, „Squid Game“ und Co.: Das ist die Top 10 der Serien

Als Wechselspiel zwischen Neueinsteigern und dauerhaften Netflix-Hits präsentiert sich die Top-10-Liste der nicht englischen Serien. Die vierte Woche in Folge führt die Serie „Money Heist“ Staffel 5 mit aktuell 33,47 Millionen Stunden erneut das Ranking an. Seit nunmehr zehn Wochen hält sich die spanische Produktion in den Top 10 – genauso lange wie „The King’s Affection: Season 1“ auf dem aktuell sechsten Platz mit 13,05 Millionen Stunden. Länger halten sich nur „Squid Game: Season 1“ mit 15 Wochen (aktuell Platz 5/ 15,10 Millionen) und „Carinha de Anjo: Season 1“ mit zwölf Wochen (aktuell Platz 12/ 9,42 Millionen) in der Liste.

Für Bewegung und Abwechslung sorgen in dieser Woche gleich vier Neueinsteiger. Am besten platzierte sich der südkoreanische Mysterie-Thriller „The Silent Sea: Season 1“ auf dem dritten Platz und 22,23 Millionen Stunden, gefolgt von „The Girl from Oslo: Season 1“ mit 19,78 Millionen Stunden. Die zweite Staffel der mexikanischen Verwechselungskomödie „Daughter From Another Mother“ fügte sich auf anhieb auf Platz 7 im Ranking ein – mit 13,04 Millionen Stunden. Ein weiterer und letzter Neueinsteiger in dieser Woche kam ebenfalls aus Südkorea. Die Coming-of- Age-Serie „Our beloved Summer“ landet mit 9,98 Millionen Stunden auf dem 9 Platz.

Auch in Deutschland zählt der Film „Don´t Look Up“ gleich in der ersten Erscheinungswoche zur Top 1 der Netflix-Charts. Die „Bad Boys for Life“ halten sich dahinter auf Platz 2, gefolgt vom Neueinsteiger „Spider-Man: Homecoming“.

Top Ten Netflix-Filme in Deutschland im Zeitraum 20. bis 26. Dezember

# Film Vorwoche
1 Don’t Look Up neu
2 Bad Boys for Life 2
3 Spider-Man: Homecoming neu
4 The Unforgivable 1
5 Back to the Outback 4
6 How the Grinch Stole Christmas 10
7 Nightlife 3
8 Red Notice 8
9 A California Christmas: City Lights 6
10 The Meg 5
Quelle: Netflix

Mit den Fortsetzungen von“ The Witcher“ und „Emily in Paris“ beginnt die Liste der deutschen Top 10 Netflix-Serien. „Money Heist“ rutscht weiter ab, auf Platz 4. „The Girl von Oslo“ erreicht als Neueinsteiger der Woche Platz 6 (international Platz 4).

Top Ten Netflix-Serien in Deutschland im Zeitraum 20. bis 26. Dezember

# Serie Vorwoche
1 The Witcher: Season 2 1
2 Emily in Paris: Season 2 neu
3 The Witcher: Season 1 3
4 Money Heist: Part 5 2
5 Betty en NY: Season 1 9
6 The Girl from Oslo: Season 1 neu
7 Das Haus Anubis 4
8 PAW Patrol: Season 6 10
9 Emily in Paris: Season 1 neu
10 S.W.A.T.: Season 3 8
Quelle: Netflix

Um mehr Transparenz beim Ranking der Filme und Serien zu schaffen, veröffentlicht der Streaminganbieter Netflix seit Anfang November jeden Dienstag auf der Website top10.netflix.com eine Rangliste der Filme und Serien mit den meist gesehenen Stunden, den „Hours Viewed“, der vorangegangen Woche. Die veröffentlichten Daten reichen bis zum 28. Juni 2021 zurück und unterscheiden zwischen den Top-10 für Filme und Serien, English und Non-English. Bezogen auf einzelne Länder gibt es ebenfalls ein Ranking – dieses jedoch ohne Nutzerzahlen.

Anzeige