Anzeige

Die Analyse der neuesten Netflix-Charts

„Haus des Geldes“ besiegt alle anderen Netflix-Serien und -Filme

Gibt es nun ein Happy End oder nicht? Die Macher der Serie hatten mehrere Optionen geplant. Quelle: IMAGO

Statt besinnlicher Weihnachtsfilme lieber Drama und Horror: Zumindest bezogen auf die Topfilme bei Netflix darf es in der 3. Adventswoche etwas härter zugehen. Mit viel Action endet auch die Serie „Haus des Geldes“ – erneut mit den meistgesehenen Stunden der Woche.

Anzeige

Der höchste Neueinsteiger der Woche, das Drama „The Unforgivable„, startete erst Ende November in den Kinos und ist seit 10. Dezember bei Netflix abrufbar. Mit 85,86 Millionen gesehenen Stunden innerhalb der ersten zwei Tage landet die Verfilmung mit Sandra Bullock auf Platz 2 im Ranking der meistgesehenen Filme und Serien aller Kategorien und übernimmt die Führung in der Kategorie Filme (English). Platz 1 in der Gesamtwertung hält weiterhin der zweite Teil der fünften und letzten Staffel der Serie „Haus des Geldes“ mit 147,95 Millionen „Hours Viewed“.
Auf den Plätzen 2 und 3 der Kategorie Filme (English) landen „Red Notice“ mit 18,01 Millionen Stunden, eine Verbesserung von Platz 3 der Vorwoche auf Platz 2 und ein weiterer Neueinsteiger, der animierte Kinderfilm „Back to the Outback“ mit 16,12 Millionen. Insgesamt teilen sich die „Hours Viewed“ bei den Top Ten der englischen Netflix-Filme in der Wertungswoche vom 6. bis 12. Dezember relativ ausgeglichen zwischen 8,51 Millionen bei „The Christmas Chronicles“ und dem Western-Neueinsteiger der letzten Woche „The Power of the Dog“ mit 13,28 Millionen auf. Die verwöhnten französischen Kinder „Spoiled Brats“ verloren den ersten Platz der vorangegangen beiden Wochen mit 9,82 Millionen Stunden, konnten aber im Gesamtergebnis mit 52,37 Millionen den Film „Just Another Christmas“ (48,43 Millionen) im Alltime-Ranking der ersten 28 Tage überholen.

Deutlichere Unterschiede zwischen der Anzahl der gesehenen Stunden gibt es hingegen in der Liste der nicht englischen Filme. Zwar sank die Zahl der gesehenen Stunden beim thailändischen Mystery-Horror-Thriller „The Whole Truth“ von 11,95 Millionen auf 10,54 Millionen, dennoch sammelte kein Film der Kategorie „Non-English“ mehr gesehene Stunden. Zwei neue Filme belegen Platz 2 und 3 im Ranking. Für die polnische Weihnachtskomödie „David and the Elves“ wurden 9,11 Millionen Stunden gemessen, während die Neuverfilmung einer alten Idee, eine romantische Liebesgeschichte entstanden aus einer zufälligen Textnachricht, „Anonymously Yours“, 8,97 Millionen Stunden aufweisen kann. Schlusslicht im Ranking ist „The Claus Family“: Der belgisch-niederländische Film erzielte in seiner sechsten Woche auf Netflix 2,61 Millionen „Hours Viewed“.

Die dritte Staffel der amerikanischen Science-Fiction-Serie „Lost in Space“ führt wie schon in der Vorwoche die Liste der englischsprachigen Serien mit 35,82 Millionen gesehenen Stunden an – ein Rückgang von 11,56 Millionen Stunden. Dafür steigt die zweite Staffel der Serie in die Top Ten auf und landet mit 15,24 Millionen direkt auf Platz 3. Dazwischen findet sich Staffel 4 von „Jurassic World Camp Cretaceous“ mit 17,42 Millionen gesehenen Stunden, einem leichten Plus von 52.000 Stunden.

Mit deutlichem Abstand zu allen anderen Film- und Serientiteln bleibt „Haus des Geldes“ mit 147,95 Millionen „Hours Viewed“ auf dem ersten Platz des Rankings der nicht-englischsprachigen Serien. Zweitplatzierter ist die Fortsetzung der kolumbianischen Telenovela „The Queen of Flow 2“ mit 49,99 Millionen Stunden, rund zehn Millionen Stunden weniger als noch in der Vorwoche. Dennoch erlangte auch diese Serie nun einen Platz im Alltime-Ranking der ersten 28 Tage. Die Anfänge von „Haus des Geldes“ in der ersten Staffel landeten mit 19,87 Millionen auf Platz drei, dicht gefolgt von „Squid Game“ (18,17 Millionen) und „The King’s Affection“ (16,65 Millionen).

Wie schon in der englischen Filmliste werden auch die deutschen Top Ten von dem Titel „The Unforgivable“ angeführt. Daneben finden sich auch weitere Filme der globalen Liste wie „Red Notice“ und „David and the Elves“ unter den deutschen Filmlieblingen wieder. Der 2019 entstandene Film „Nightlife“ mit Schauspielern wie Palina Rojinski und Elyas M’Barek, landet jedoch exklusiv in der Top Ten der Netflix-Filme in Deutschland.

Top Ten Netflix-Filme in Deutschland im Zeitraum 6. bis 12. Dezember

# Film Vorwoche
1 The Unforgivable neu
2 Nightlife neu
3 Red Notice 2
4 David and the Elves neu
5 Single All The Way 5
6 Colombiana neu
7 Back to the Outback neu
8 A Castle For Christmas 1
9 How the Grinch Stole Christmas neu
10 Bordertown: Mural Murders neu
Quelle: Netflix

Das Ende der Serie „Haus des Geldes“ wollten auch in Deutschland viele Zuschauende sehen, gefolgt von der Teenie-Soap „Das Haus Anubis“. Wie schon im globalen Ranking landet „Lost in Space: Season 3“ ebenfalls auf Platz 3.

Top Ten Netflix-Serien in Deutschland im Zeitraum 6. bis 12. Dezember

# Serie Vorwoche
1 Money Heist: Part 5 1
2 Das Haus Anubis 5
3 Lost in Space: Season 3 2
4 Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba: Tanjiro Kamado, Unwavering Resolve Arc 4
5 Titans: Season 3 neu
6 S.W.A.T.: Season 3 8
7 Lost in Space: Season 1 6
8 The Witcher: Season 1 neu
9 Lost in Space: Season 2 neu
10 Money Heist: Part 1 neu
Quelle: Netflix

Um mehr Transparenz beim Ranking der Filme und Serien zu schaffen, veröffentlicht der Streaminganbieter Netflix seit Anfang November jeden Dienstag auf der Website top10.netflix.com eine Rangliste der Filme und Serien mit den meist gesehenen Stunden, den „Hours Viewed“, der vorangegangen Woche. Die veröffentlichten Daten reichen bis zum 28. Juni 2021 zurück und unterscheiden zwischen den Top-10 für Filme und Serien, English und Non-English. Bezogen auf einzelne Länder gibt es ebenfalls ein Ranking – dieses jedoch ohne Nutzerzahlen.

Anzeige