Anzeige

ProQuote Medien

Die Chefetage bleibt eine Männerdomäne

Der Vorstand von ProQuote Medien (v.l.): Sarah Stendel, Sarah Khan-Heiser, Edith Heitkämper, Liske Jaax, Maren Weber, Eva Lindner, Caroline Schmidt. Foto: ProQuote Medien

2012 gründeten rund 200 Frauen den Verein ProQuote Medien, um auf das Missverhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen der Medienbranche aufmerksam zu machen. Was als Stammtischrunde begann, findet in immer mehr Unternehmen Gehör.

Anzeige

Über die ungleichen Karrierechancen von Frauen in der Arbeitswelt wird in den Medien häufig berichtet. Schließlich treffen Forderungen wie: „Mehr Frauen in Führungspositionen“ oder „Gleichberechtigung im Beruf “ immer noch den Nerv der Zeit. Rund 50,7 Prozent der deutschen Bevölkerung könnte immerhin zu den potenziell Benachteiligten gehören. Doch was sich so gut anhört und liest in Rundfunk-, Print- und Onlinebeiträgen, hat selten viel gemein mit dem gelebten Redaktionsalltag. Seit 2012 veröffentlicht der ehrenamtlich geführte Verein ProQuote Medien regelmäßig detaillierte Studien……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige