Anzeige

Nach Abgang von Tobias Mai

BurdaVerlag stellt Vertrieb neu auf

Kerstin Gajewi und Ralf Gretenkord kümmern sich künftig um den Vertrieb beim BurdaVerlag – Fotos: Max Köbele (l.) / David Maupilé

BurdaVerlags COO Elisabeth Varn stellt den Vertrieb neu auf. Distribution Strategy & Operations wird mit der verlagseigenen Handels- und Außendienstorganisation Burda Service Handel Märkte GmbH unter dem Namen Burda Markenvertrieb fusioniert.

Anzeige

Hintergrund ist das Ausscheiden von Tobias Mai als Vertriebschef des BurdaVerlags Ende des Jahres (MEEDIA berichtete). Er hatte bisher Distribution Strategy & Operations verantwortet. Ziel der Neuorganisation ist es laut Verlag, alle Handelsbeziehungen des BurdaVerlags strategisch und aus einer Hand zu steuern. Der Burda Markenvertrieb bleibe die zentrale Schnittstelle zum erfolgreichen Vertriebs-Joint-Venture MZV, an dem neben Burda zu gleichen Teilen die Verlage Funke und Klambt (ab 2022) beteiligt sind.

Elisabeth Varn: „Durch die Bündelung unserer Handels-Vertriebsaktivitäten in einer Organisation werden wir im engen Schulterschluss mit dem MZV vor allem das Handelsmarketing ausbauen und die Beziehung zu unseren Geschäftspartnern in Grosso und Handel weiter stärken.“ Geführt wird der Burda Markenvertrieb durch eine Doppelspitze: Kerstin Gajewi wird zusammen mit Ralf Gretenkord, bislang Director Retail bei Burda Service Handel Märkte, die Gesamtverantwortung übernehmen. Gajewi ist bisher als Group Head Premium Publishing für die Lifestyle- und Food-Titel verantwortlich. Zuvor war sie in unterschiedlichen Führungspositionen im Vertrieb bei Gruner & Jahr, Bauer und dem Grosso tätig, bevor sie Anfang 2021 zu Burda kam. Gretenkord kam 2017 von der Deutschen Post AG, wo er Vice President des Bereichs Presse Services war, zu Burda. Hier übernahm er Anfang 2020 die Leitung der unternehmenseigenen Handels- und Außendienstorganisation, die u.a. für den Vertrieb der „ADAC Motorwelt“ zuständig ist.

swi

Anzeige