Anzeige

Werbe-Holdings

Coca-Cola setzt vor allem auf WPP

Coca-Cola – Foto: Hans Braxmeier auf Pixabay

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola bündelt nach einem Pitch seinen weltweiten Etat vor allem bei der Holding WPP. Andere Holdings gehen aber nicht leer aus.

Anzeige

WPP feiert den Pitchgewinn, der etwa 200 Marken in den Bereichen Kreation, Media, Data und MarTech umfasst, als einen der größten in seiner Geschichte. Die Holding schafft für die Betreuung die Einheit OpenX.

Die Holding Dentsu wird sich in einigen Märkten um Media kümmern. Auch Publicis Groupe und IPG sind künftig noch mit von der Partie. Aus diesen zwei Holdings sollen Kreativagenturen ihren Beitrag für die Werbung des Coca-Cola-Konzerns leisten, der jährlich zwischen drei und vier Milliarden für Kommunikation ausgibt.

Der Pitch war vor rund einem Jahr angelaufen (MEEDIA berichtete).

Anzeige