Anzeige

Verbraucherschützer

Chris Methmann ist neuer Geschäftsführer von Foodwatch Deutschland

Chris Methmann – Foto: Foodwatch

Chris Methmann ist neuer Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch Deutschland. Der Politikwissenschaftler war zuvor als Kampagnendirektor bei der Bürgerbewegung Campact tätig.

Anzeige

Methmann übernimmt den Posten von Gründer Thilo Bode, 74, der in den vergangenen Monaten übergangsweise sowohl Foodwatch International als auch Foodwatch Deutschland geleitete hatte. Der angestammte Deutschland-GF Martin Rücker war zuvor ausgeschieden. Der 40-jährige Methmann engagierte sich während seines Studiums in umwelt- und globalisierungskritischen Bewegungen, unter anderem im Koordinierungskreis von Attac Deutschland. An den Universitäten Hamburg und Aberystwyth forschte und promovierte er zu internationaler Klimapolitik. Seit 2014 war er bei Campact.

„Foodwatch ist eine unerschrockene Organisation, die sich gegenüber Politik und Lebensmittellobby für die Rechte der Verbraucher:innen einsetzt. Vom umwelt- und klimazerstörerischen Agrarsystem über krankmachende und irreführende Lebensmittel im Supermarkt bis hin zu undemokratischen Handelsverträgen“, so Methmann.

In Deutschland hat Foodwatch nach eigenen Angaben mehr als 44.000 Mitglieder. Der eingetragene Verein mit Sitz in Berlin gliedert sich in zwei Geschäftsbereiche: Foodwatch Deutschland und Foodwatch International. Letzterer fungiert als Dachorganisation für die nationalen Foodwatch-Büros.

Neben Berlin (gegründet 2002) gibt es mittlerweile Büros in Amsterdam (seit 2010), Paris (2014), Brüssel (2020) und Wien (2020). Langfristiges Ziel sei es, Foodwatch als europaweite Verbraucherorganisation aufzubauen.

rk

Anzeige