Anzeige

Interview mit Francois Roloff, CEO von Madvertise

„Feingefühl ist hier empfehlenswert“

Francois Roloff

Targeting auf Smartphones wird kleinteiliger, aber vieles ist automatisierbar, meint Francois Roloff – Foto: Madvertise

Auch beim Smartphone-Targeting geht Adressierbarkeit verloren. Kontextuelles Targeting ist auch hier auf dem Vormarsch – mit spannenden technologischen Ansätzen. Francois Roloff, CEO von Madvertise, über Targeting mit dem Handy-Mikrofon.

Anzeige

Wie problematisch ist Targeting auf dem iPhone heute? Francois Roloff: Die Welt ist viel fragmentierter, als es auf den ersten Blick aussehen mag. Unser Ansatz ist, dass wir bei App-Publishern mit unserem SDK (Software Development Kit) integriert sind. Das ist freilich eine andere Ausgangslage, als wenn ich versuche, iPhone-User zum Beispiel über den Webbrowser zu finden. Welche Apps sind das zum Beispiel? Toralarm wäre ein Beispiel. Überhaupt sind wir im Sportkontext ziemlich gut aufgestellt. Dann haben wir verschiedene Apps zum……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige