Anzeige

80er-Jubiläums-Spezial

„Die guten alten Zeiten“: Jugendzeitschrift“ Pop Rocky“ kehrt zurück

Die beiden Titelvarianten zum Special – Foto: POP Rocky

Die 80er sind zurück, zumindest für eine Sonderausgabe. Um dieses Jahrzehnt dreht sich nämlich die Wiederauflage der ehemaligen Jugendzeitschrift „Pop Rocky“, die ab Donnerstag erhältlich ist. Für das Special haben die Verantwortlichen gleich zwei Cover produzieren lassen.

Anzeige

Ab dem 7. Oktober liegt das Heft mit einem Special über die 80er-Jahre am Kiosk. Darin erinnern sich laut Ankündigung bekannte Köpfe wie Kim Wilde, Dieter Hallervorden und Oliver Kalkofe an ihre Highlights aus jener Zeit. Zusätzlich enthält die Ausgabe Poster mit zwölf ikonischen Motiven der 80er – von ABBA, Bud Spencer und Falco über Madonna und “Krieg der Sterne” bis Toni Schumacher und “Zurück in die Zukunft“. Angesprochen werden mit diesem Heft freilich die Leser von damals, sprich die Erwachsenen von heute.

Grund für das Comeback ist der 40. Geburtstag des Magazins. Pandemiebedingt kann der erst in diesem Jahr nachgefeiert werden, die erste Ausgabe von „Pop Rocky“ erschien 1980. Damals verschmolz der Schweizer Verleger Jürg Marquard das Heft „Pop“ mit den Konkurrenten „Popfoto“ und „Rocky“ zu „Pop Rocky“. Laut Mitteilung verkaufte sich das Magazin in den 80er-Jahren bis zu einer halben Millionen Exemplare. 18 Jahre nach Start wurde es als eigenständiger Titel allerdings eingestellt.

„Die guten alten Zeiten“ – ein Spot von Gary Glotz zum Comeback der Jugendzeitschrift

Nun also das Comeback zum Jubiläum: Das Heft erscheint dabei mit zwei Covern. Einmal hat sich Hallervorden mit seinem „Pop Rocky“-Titelbild von 1981 fotografieren lassen; Wilde dagegen zeigt sich mit ihren vier Hammerschlumpf-Trophäen, mit denen sie in den 80ern als beliebteste Sängerin von der Leserschaft der Jugendzeitschrift ausgezeichnet wurde.

Chefredakteur Christian Kallenberg war schon für andere Remakes verantwortlich

„‚Pop Rocky‘ hatte in den 80ern einen großen Einfluss auf unsere Generation“, sagt Chefredakteur Christian Kallenberg über das Konzept. „Was dort stand, war angesagt. Was nicht im Heft stand, war unwichtig. Mit dem Comeback wollen wir die Helden unserer Generation aus den Bereichen Musik, Film, Kino, Fernsehen, Sport, Videospiele und Automobil feiern.“ Kallenberg hat bereits vor einigen Jahren eine andere Medienmarke neu aufgelegt. 2012 trug er die redaktionelle Verantwortung für das „Yps“-Heft.

Für die Fans von damals gibt es seitens der Verantwortliche eine weitere gute Nachricht: Laut aktueller Planung soll „Pop Rocky“ als Special künftig einmal im Jahr zu verschiedenen Themen erscheinen.

tb

Anzeige