Anzeige

#trending Nummer 954 - Mittwoch, 28. September 2021

„Squid Game“, Kurt Krömer, Impfen und die NBA

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Heute mal eine unpolitische #trending-Ausgabe. In Berlin ist am Dienstag nichts Substantielles passiert, das für einen Social-Media-Aufreger oder -Hit gereicht hätte. Bleibt in den nächsten Tagen sicher nicht so.

Anzeige

#trending // „Squid Game“

Kommt nach dem K-Pop-Hype nun der K-TV-Hype? Die koreanische Serie „Squid Game“ ist zumindest der Netflix-Hit der Stunde. Und das weltweit. Die Serie, in der hunderte Personen an einem Spiel teilnehmen, in dem der Sieger eine gigantische Menge Geld bekommt, alle Verlierer aber sofort getötet werden.

„Squid Game“ führt derzeit die Netflix-Serien-Charts in 78 Ländern an – von Japan über Pakistan, Polen, Deutschland, Ägypten, Guatemala bis in die USA. Ted Sarandos, Chief Content Officer bei Netflix, sagte bei einer Konferenz nun sogar, dass „Squid Game“ „Bridgerton“ als erfolgreichste Serie der Netflix-Geschichte ablösen könnte. „Bridgerton“ kam in den ersten 28 Tagen auf 82 Millionen zusehende Haushalte.

#trending // Kurt Krömer

Comedian Kurt Krömer hat sich mit der AfD, bzw. den Fans der AfD angelegt. In einem Video rief er am Samstag auf Facebook dazu auf, wählen zu gehen. „Ihr könnt wählen, was ihr wollt“. Aber: „Macht Euer Hakenkreuz nicht bei der AfD!“. Denn, die AfD sei eine „Nazipartei“.

Was folgte, war offenbar viel Hass von AfD-Fans. Am Montagabend jedenfalls folgte ein weiteres Video von Krömer. Diesmal zum Thema „Wird hier etwa blockiert!?!“ Krömer darin, ob auf seiner Facebook-Seite etwa Nutzer blockiert würden: „Natürlich. 600 Leute. Faschos. Von der AfD. Ich hab‘ sie blockiert. Ich hab‘ gestern extra ’ne Nachtschicht eingelegt.“ Das sei so, als würde man ins Schlafzimmer kommen, „kiekt unters Bett und auf einmal sieht man: Da haben sich 600 Faschos versteckt. Wat maschste? Na, die schmeisste raus die Penner!“ 11.700 Likes, Reactions, Shares und Kommentare gab es dafür.

#trending // Impfen und die NBA

Nicht nur in Deutschland gibt es Diskussionen darum, welche Corona-Regeln für Geimpfte – und welche Ungeimpfte gelten sollen. Auch in den USA wird wild diskutiert. Derzeit u.a. im Zusammenhang mit der Basketball-Liga NBA. Wie u.a. der US-amerikanische „Rolling Stone“ ausführlich berichtet, steht u.a. Superstar Kyrie Irving von den Brooklyn Nets im Mittelpunkt der Aufregung.

Irving hatte nicht am Medientermin zum Start der Saison 2021/22 teilgenommen, offenbar weil er nicht geimpft ist, die Corona-Protokolle der Stadt New York das aber für den Medientermin vorausgesetzt hatten. Doch nicht nur das. In den Städten New York und San Francisco gilt: Ungeimpfte Profisportler dürfen in Innenräumen nicht trainieren und spielen. Eine generelle Impfpflicht gibt es in der NBA nicht, die Spielergewerkschaft NBPA war dagegen.

Zum großen Aufreger wurden Zitate der NBA-Legende Kareem Abdul-Jabbar aus dem „Rolling Stone“-Artikel. Er sagt zum Thema Impfen: „By not encouraging their people to get the vaccine, they’re contributing to these deaths. I’m also concerned about how this perpetuates the stereotype of dumb jocks who are unable to look at verified scientific evidence and reach a rational conclusion.“ Und: „There is no room for players who are willing to risk the health and lives of their teammates, the staff and the fans simply because they are unable to grasp the seriousness of the situation or do the necessary research. What I find especially disingenuous about the vaccine deniers is their arrogance at disbelieving immunology and other medical experts. Yet, if their child was sick or they themselves needed emergency medical treatment, how quickly would they do exactly what those same experts told them to do?“

CNN, das die Zitate aufgriff, kam mit dem Artikel „Kareem Abdul-Jabbar calls for unvaccinated players and staff to be removed from teams“ auf 131.100 Facebook- und Twitter-Interaktionen. Der Großteil der Reaktionen feierte Abdul-Jabbar für seine Meinung.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Der Postillon“ – „‚Haha! Zerstört!‘ – Rezo reißt sich Armin-Laschet-Maske vom Gesicht“ (18.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Der Postillon“ – „‚Haha! Zerstört!‘ – Rezo reißt sich Armin-Laschet-Maske vom Gesicht“ (5.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin“ – „Spezial: Analysen zur Bundestagswahl und den Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern

Google-Suchbegriff: Champions League (500.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Bundestagswahl 2021 (223.400 Abrufe am Montag)

Youtube-Video [die Nummer 1 aller am Montag veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „Lidl“ – „TV Spot | Zum 5. Mal Frischesieger | Lidl lohnt sich

Serie (Netflix): „Squid Game

Song (Spotify): Glass Animals – „Heat Waves“ (441.200 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Die Ärzte – „Dunkel (Im Schuber mit Girlande)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Black Widow“ (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „FIFA 22 – Standard Plus Edition“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Rita Falk – „Rehragout-Rendezvous: Der elfte Fall für den Eberhofer“ (Broschiert)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige