Anzeige

Sachar Klein

Mit Sauce aus dem Klo

Sachar Klein – Foto: hypr / MEEDIA

Unmittelbar nach dem Abitur habe ich mich an einigen Jobs versucht. Der mit Abstand schlimmste war bei Pizza Hut als Pizza-Bäcker. Und er hatte zur Folge, dass es 15 Jahre dauerte, bis ich als Gast wieder ein Pizza Hut betreten konnte.

Anzeige

Pizza Hut hat als Franchise-Unternehmen definierte Prozesse und standardisierte Rezepte. Eine Pizza Salami soll in Berlin ebenso schmecken wie in New York oder Sydney. Weil aber just an meinem ersten Tag ein Kollege, der mich schulen sollte, ausgefallen ist, landete ich direkt in der Küche und sollte dafür sorgen, dass neun Minuten nach der Bestellung die Pizza fertig ist. Für das Belegen hatten wir 90 Sekunden, der Rest der Zeit war für den Ofen vorgesehen. Es dauerte nicht lange, bis ein Kellner sich bei mir beschwerte, dass auf meiner Pizza Tonno nicht genug Thunfisch sei.

Wir waren zu zweit in der Küche, nur war mir die Kollegin nicht nur keine Hilfe, sie selbst haderte mit ihrem Job. Bei jeder neuen Bestellung fluchte sie. In der Küche, in der die Öfen im Dauerbetrieb liefen, waren es über 30 Grad. Ich kam ins Schwitzen. Schlimmer als die körperliche Belastung war die Angst vor der nächsten Ermahnung durch die Kolleg:innen; bei fast jeder Pizza wurde mir gesagt, dass meine Arbeit nicht dem Standard entsprechen würde. Nur erklärte mir niemand, wie genau dieser Standard aussehen soll. Rückblickend habe ich an diesem Tag gelernt, wie wichtig ein gutes Onboarding ist – speziell bei Unternehmen mit standardisierten Produkten.

Ich wollte nur noch den Tag überstehen und dann dem Schichtleiter sagen, dass ich in den Service wechseln wollte, aber bis dahin kam ich nicht. Kinder, die einen Geburtstag feierten, verhielten sich, wie Kinder sich verhalten: Sie waren laut, lachten und rannten umher. Meine Kollegin in der Küche nutzte das, um ihrem Frust endgültig Luft zu machen: Sie nahm zwei Pizzen, ging zur Toilette und meinte: Die bekommen von mir die Spezial-Sauce.

Mir wurde schlecht. Ich nahm meine Sachen, ging zum Schichtleiter und sagte, dass ich den Job nicht möchte und auf meine Bezahlung für den Tag verzichten würde. Ich hatte nichts damit zu tun (wirklich nicht!), aber die Filiale wurde zwei Wochen später vom Gesundheitsamt geschlossen. Ich habe 15 Jahre gebraucht, bis ich wieder eine Pizza Hut-Filiale betreten konnte.

Sachar Klein ist Gründer der Berliner PR-Agentur Hypr.

Anzeige