Anzeige

Nach "Spiegel"-Bericht über Belästigungsvorwürfe

Luke Mockridge verkündet längere TV-Auszeit

Luke Mockridge – Foto: Imago

Der TV-Entertainer Luke Mockridge hat auf Instagram verkündet, seine TV-Auszeit auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Grund ist ein „Spiegel“-Artikel, in dem ihm mehrere Frauen sexuelle Belästigung vorwerfen. Mockridge sollte eigentlich 2022 bei Sat.1 die Show „All together now“ moderieren.

Anzeige

In dem ausführlichen „Spiegel“-Artikel „Die Akte Mockridge“ (€) zitiert das Magazin ausführlich intimste Details aus einem Rechtstreit zwischen dem Entertainer und seiner Ex-Freundin, der Podcasterin Ines Anioli. Außerdem kommen im „Spiegel“ weitere Frauen anonym zu Wort, die Mockridge rücksichtloses Verhalten und sexuelle Belästigungen vorwerfen. Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen Mockridge war zuvor eingestellt worden.

Mockridge hatte beim ersten Bekanntwerden der Vorwürfe bereits eine begrenzte TV-Auszeit genommen, wollte aber 2022 wieder für die Sat.1-Show „All together now“ auf den Bildschirm zurückkehren. Auf Instagram kündigte er nun an, aufgrund der aktuellen Berichterstattung seine Auszeit auf unbestimmte Zeit zu verlängern.

swi

Anzeige