Anzeige

Anzeige

Readly: 3 von 4 Magazin-Leser*innen wünschen sich mehr Auswahl

Verlage stehen vor einer doppelten Herausforderung: Keiner kann es sich leisten, die Vorlieben der Le­se­r*in­nen nicht zu kennen. Nur wer die Communities eingehend analysiert, kann sie langfristig an seine Medien-Titel binden.

Anzeige

Lesen ist die Grundlage digitaler Bildung. In Zeiten von Fake News und Social Media als Hauptinformationsquelle ist die digitale Kompetenz unverzichtbar, um eine kritische Haltung zu entwickeln sowie Quellen und Perspektiven vergleichen. 

Verlage stehen vor einer doppelten Herausforderung: Keiner kann es sich leisten, die Vorlieben der Le­se­r*in­nen nicht zu kennen. Nur wer die Communities eingehend analysiert, kann sie langfristig an seine Medien-Titel binden. 

Zugleich darf der Einfluss auf die Themenauswahl der Redaktion nicht zu groß werden. Ein Diskurs ist wichtig, da die Auswahl der Artikel subjektiven Faktoren zugrunde liegt.

“Es ist heute wichtiger denn je zu fördern, dass sich Menschen breite Auswahl verschaffen, Neues entdecken und verschiedene Quellen haben. In unserer Flatrate-App entdecken 96 % der Leser*innen Magazine, die sie zuvor noch nie gelesen haben”, so Marie-Sophie von Bibra, Head of Global operations bei Readly.

Das ist nur eines der vielen spannenden Ergebnisse der aktuellen Readly-Studie.* “Was ich persönlich besonders spannend fand, ist, dass sich 18 % der Befragten durch den Kauf journalistischer Bezahlangebote konsequent Fake News entgegen stellen wollen”, so Bibra. 

Journalistische Vielfalt und Qualität

Die Studie zeigt auch, dass die Nutzer*innen an der App vor allem die Vielfalt (71 %) sowie die qualitativ hochwertigen Inhalte (20 %) begeistern. Diese sind bei Readly breit gestreut und schließen Publikums-, Nachrichten- und Branchenmedien ein. 

Zu den Neuzugängen des letzten Monats gehören das Frauen-Bundesliga-Magazin „ELFEN“, das Wirtschafts- und Karriere-Magazin „SHE works!“ und „Courage“, ein Finanz-Magazin, das sich in erster Linie an Frauen wendet. Diese drei Titel ergänzen das aus mehr als 5,500 nationalen und internationalen Zeitschriften und Zeitungen bestehende Portfolio der Flatrate-App.

Inspirierter und informierter mit Readly

Ein großartiges Betätigungsfeld also, um die persönliche Neugier zu befriedigen.  Laut Studie wollen 3 von 4 Leser*innen Auswahl haben und Neues entdecken. Jede*r zweite Leser*in liest dank Readly eine größere Auswahl an Magazinen unterschiedlicher Kategorien und Themen, inklusive ausländischer Titel (21%) als zuvor.  

Wie überall zählt jedoch nicht nur die Quantität, sondern die Qualität. Auch damit kann die App punkten. Readly-Leser*innen fühlen sich informierter (59%) und inspirierter (40%). Bei einer durchschnittlichen Lesedauer von sieben Stunden monatlich pro Abonnent*in werden ca. 15 Minuten pro Tag für das Entdecken interessanter Inhalte genutzt – und das in fast jeder Lebenslage. 27% nutzen Readly sogar gleich morgens. Für sie ist es die erste Handlung des Tages, um sich über die Weltlage zu informieren. 

*Annual Readly survey Juni 2021

Anzeige