Anzeige

Getränkemarke auf Expansionskurs

Fritz-Kola mit neuer Struktur der Marketingabteilung

Silke Grell, Chefin einer neu strukturierten Marketingabteilung bei Fritz-kola – Foto: Fritz

Dass Fritz-Kola mit Silke Grell eine neue Marketingdirektorin hat, hatte MEEDIA vorab berichtet. Jetzt gibt die Hamburger Firma Fritz-Kulturgüter, die hinter der Marke steht, weitere Neuigkeiten zu ihrem Marketingbereich heraus. Das Ziel: Ausweitung der Distribution.

Anzeige

Der Getränkehersteller hat die Abteilungen Brand Management, Events & Experiential Marketing, Digital Marketing, International Marketing sowie Corporate Communication, PR & Sustainability neu strukturiert. Drei der entstandenen Leitungspositionen werden durch personelle Neuzugänge besetzt: Neben Silke Grell als neue Marketingdirektorin ist das Francesca Lange, die das Team seit dem 1. September als Leiterin des Digitalen Marketings unterstützt. Zuletzt war sie bei Rossmann beschäftigt und baute zuvor 14 Jahre lang das digitale Marketing von Jägermeister maßgeblich mit auf.

Last but not least besetzt seit dem 15. September Oliver Piskora seinen Posten als Leiter des Brand Managements. Piskora verantwortete bei Carlsberg zuletzt die Marke Astra und verfügt über eine „breite Erfahrung für Marken, die nicht nur in ihrer Kommunikation eine klare Haltung vertreten“, heißt es in der Presse-Info.

Lina Vasiloudis leitet seit dem 1. Mai den Bereich International Marketing und war zuletzt unter anderem für J. J. Darboven und Heineken tätig. Björn Knoop ist bereits seit 2018 als Nachhaltigkeitsexperte für Fritz-Kola tätig und wird daher auch zukünftig den Bereich Corporate Communication, PR & Sustainability betreuen. Die Abteilung Events & Experiential Marketing wird ab dem 1. Oktober von Rike Kuberg verantwortet, die seit 2019 im Hause ist.

Markenfans in ganz Europa gewinnen

Silke Grell: „Fritz-Kola ist eine Marke mit Haltung, die sich mit einem starken Marken-Image und aufgrund der guten Produkte eine große Fangemeinde aufgebaut hat. Das gilt es weiter zu pflegen, zusätzlich wollen wir aber auch neue Fans, vor allem in anderen Landesteilen Deutschlands und letztlich in ganz Europa, hinzugewinnen. Für unser Marketing heißt das, weiter mit relevanten Botschaften zu überzeugen, sich treu, mutig und weltoffen zu bleiben. Aber auch: klare Kante zu zeigen, dort wo es sein muss. Wir wollen das craftige Produkt-Portfolio weiter ausbauen und Fritz-Kola natürlich dort präsentieren, wo unsere Konsumenten feiern und das Leben zelebrieren: auf Festivals, auf Musik-, Kunst- und Kulturevents und in der Gastronomie.”

Eines der Hauptinstrumente zum Erreichen der Ziele sieht die neue Marketingdirektorin in der Optimierung bisheriger Aktivitäten sowie dem Engagement der Zielgruppe: „Es geht mir um eine noch stärkere Verzahnung der Vermarktungsplattformen, die wir teils noch mit unterschiedlichen Botschaften bespielen – da gibt es sicher noch viele Potenziale. Nicht zuletzt wollen und werden wir unsere digitalen Marketingaktivitäten noch verstärken und hier auch direkt mit unseren Konsumenten in den Austausch gehen“, so Grell.

Erste Kampagnen unter neuer Leitung

Seit ihrem Start hat Grell unter dieser Prämisse bereits erste Projekte mit ihrem Team umgesetzt. Dazu zählen sowohl die Nachhaltigkeits-Initiative „Trink aus Glas“, sowie die aktuelle Kampagne „manipuliere die wahl.“ anlässlich der Bundestagswahl. Ebenso ist die auf Camping fokussierte Sommer-Eventreihe „fritz on tour“ federführend unter ihr umgesetzt worden.

Mirco Wolf-Wiegert, Gründer und Geschäftsführer von Fritz-Kulturgüter: „Silke überzeugt nicht nur durch Ideenreichtum, sondern auch durch langjährige Erfahrung im Bereich Getränke. Mit ihr in leitender Position können sich sowohl unsere Konsumenten als auch Geschäftspartner auf spannende Impulse und Kampagnen freuen. Die ersten erfolgreichen Projekte geben hierauf einen vielversprechenden Ausblick.“

In puncto Agenturen arbeitet Fritz mit folgenden Agenturen zusammen: Rocket & Wink (Klassik), TLGG (Social), JDB Media (PR & Media).

Anzeige