Anzeige

Nach ruhmreichen Stationen

Peter John Mahrenholz dockt bei TLGG an

Peter John Mahrenholz – Foto: TLGG

Der frühere Vorstand, Partner und Chefstratege der Jung von Matt AG Peter John Mahrenholz ist als Executive Strategy Director bei der Digitalagentur TLGG eingestiegen. Die zur Omnicom-Holding gehörende Agentur baut damit ihr Strategie-Department aus. Der bisherige Leiter bleibt an Bord.

Anzeige

TLGG-Geschäftsführerin Stefanie Lüdecke sagt zur Personalie: „Markenwahrnehmung ist heute zunehmend granular, die Elemente ihres Mosaiks werden immer kleiner und in der Summe der Kundenerfahrungen definiert. Dieses digital geprägte Markenverständnis hat TLGG seit der Gründung der Agentur stets verfolgt, weiterentwickelt und raffiniert. Mit PJ Mahrenholz ergänzt ein mutiger und vorausdenkender Treiber der deutschen Agenturlandschaft unser Team und unsere Strategie moderner Markenentwicklung.“

Gemeinsam mit dem bestehenden Strategieteam und Head of Strategy Nils Diezemann soll Mahrenholz das bestehende Angebot stärker auf Kundenbedürfnisse ausrichten, gemeinsam mit der Growth-Unit der Agentur stellt er die Agentur für eine verbesserte Kundenakquise auf. Zudem soll er die Strategie übergeordnet mit Kundenbedürfnissen und dem Portfolio von TLGG, TLGG Consulting und Rapp Berlin (bilden eine Agenturfamilie in Berlin) vernetzen.

Vor seinem Einstieg bei TLGG war Mahrenholz als Strategieberater in der von ihm mitgegründeten Organisation „Das 18te Kamel & Komplizen“ tätig. Zu den Agenturstationen seiner Laufbahn gehören die Position des Chefstrategen bei Jung von Matt (wo er 2015 mit dem Einstieg von Strerath und Pohl ausschied), des CEOs bei FCB Deutschland und die Arbeit bei DDB International in globaler Strategierolle. Mahrenholz engagierte sich in den Verbänden GWA (als Präsident), ZAW und apgd. Mit TLGG-CEO und -Co-Gründer Christoph Bornschein verbindet ihn eine „lange Zeit wohlwollender Konkurrenzen und zielführender Kooperationen“, heißt es in der Presse-Info.

TLGG gibt seine Größe mit 200 Köpfen an und unterhält zudem ein Büro in New York. Zu den Kunden gehören Montblanc, Swisscom, Fritz-kola und Starbucks at Home.

Anzeige