Anzeige

Aufstieg bei Fast Food-Marke

Sebastian Kayser neuer Chef bei KFC Deutschland

Sebastian Kayser – Foto: KFC

Sebastian Kayser, bisher Chief Development Officer bei KFC Deutschland, leitet seit 1. September als General Manager das operative Geschäft der amerikanischen Fast Food-Marke in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark.

Anzeige

Kayser ist seit 1. September 2021 neuer General Manager von KFC Deutschland. Er folgt auf Marco Schepers, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Kayser soll das strategische Wachstum von KFC vorantreiben und die Markenbekanntheit auf dem Schlüsselmarkt Deutschland erhöhen. Er verantwortet darüber hinaus die angrenzenden Märkte Österreich, Schweiz und Dänemark.

Kayser ist seit November 2020 für KFC Deutschland tätig. Als Chief Development Officer verantwortete er die Expansion in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark. Vor seinem Wechsel zu KFC leitete er bei Penny Österreich unter anderem die Bereiche Finanzen und Expansion und war zuvor in Führungspositionen bei der Rewe Gruppe tätig. Darüber hinaus verfügt Kayser über Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Strategien durch seine Zeit bei der Boston Consulting Group.

KFC ist nach eigenen Angaben mit 176 Restaurants und einem Jahresumsatz von zuletzt 243 Millionen Euro einer der führenden Fast Food-Anbieter in Deutschland.

rk

Anzeige