Anzeige

Halbjahres-Bilanz

Bertelsmann beendet 1. Halbjahr mit höchstem Gewinn seit 19 Jahren

Foto: Bertelsmann

Bertelsmann hat im ersten Halbjahr 2021 ein operatives Ergebnis (Operating EBITDA) von 1,4 Mrd. Euro erzielt. Das ist das beste Konzernergebnis seit 19 Jahren und damit seit dem dem Verkauf der AOL-Europe-Anteile im Jahr 2002. Der Umsatz stieg um 10,7 Prozent auf 8,7 Mrd. Euro.

Anzeige

Die Unternehmensbereiche RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato hätten jeweils zweistellige organische Wachstumsraten erzielt, teilte der Konzern mit. Der starke Anstieg beim operativen Gewinn ist freilich auch auf Veräußerungsgewinne zurückzuführen.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann: „Bei der Umsetzung unserer Strategie sind wir gut vorangekommen: Mit dem geplanten Zusammenschluss unserer französischen Fernsehtochter Groupe M6 mit Groupe TF1 und von RTL Nederland mit Talpa sowie mit der geplanten Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr haben wir große Schritte bei der Schaffung nationaler Media-Champions gemacht. Bertelsmann ist maßgeblicher Treiber der Konsolidierung auf den europäischen Medienmärkten im Wettbewerb mit den globalen Tech-Plattformen.“

Auf Basis der guten Zahlen hebt Bertelsmann die Prognose für das Gesamtjahr an. Finanzvorstand Rolf Hellermann: „Wir rechnen weiterhin mit einem höheren Umsatz und heben unsere Ergebnisprognose an. Wir erwarten einen deutlichen bis starken Anstieg des Operating EBITDA auf vergleichbarer Basis sowie ein Konzernergebnis von knapp zwei Milliarden Euro.“

swi

Anzeige