Anzeige

#trending Nummer 926 - Freitag, 20. August 2021

Geimpfte und die „Welt“, OnlyFans, „Eternals“

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Auch wenn ich die sozialen Netzwerke seit inzwischen 926 #trending-Ausgaben intensiv beobachte, bin ich noch nicht so abgestumpft, als dass ich mich nicht über erbärmliche Clickbait-Posts aufregen kann. Das neueste Beispiel, das mich gestern ärgerte, stammt von den Facebook-Seiten der „Welt“ – eins der heutigen #trending-Themen.

Anzeige

#trending // Geimpfte und die „Welt“

Die Ausgangslage: Intensivmediziner Christian Karagiannidis wurde für die Zeitungen der Funke Mediengruppe danach befragt, wie die Situation in Sachen Corona in den deutschen Kliniken aussehe. Karagiannidis berichtete, dass die meisten aktuellen Patienten ungeimpft seien, nur 12 bis 13 Prozent der Covid-Patienten hätten einen Impfschutz. „Bei den stationär behandelten sogenannten „Impfdurchbrüchen“ handele es sich etwa um Patientinnen und Patienten mit einer eingeschränkten Immunantwort, zum Beispiel als Folge einer medikamentösen Dämpfung des Immunsystems“, so eine Agenturmeldung, die u.a. die „Welt“ unter der Headline „Großteil von Covid-Patienten in Kliniken ungeimpft – aber auch Geimpfte auf Intensivstation“ verbreitete.

Kaum jemand, der einen vollen Impfschutz hat, findet sich also aktuell in den Kliniken wieder – und wenn, dann u.a. deswegen, weil sein Immunsystem durch andere Krankheiten und entsprechende Medikamente geschwächt ist. Während die Mehrheit der Bevölkerung geimpft ist, liegen in den Kliniken zu einer großen Mehrheit Ungeimpfte. So weit, so gut für Geimpfte, deuten die Berichte des Intensivmediziners doch ganz klar darauf hin, dass die Impfung wirkt. Und von einem hundertprozentigen Schutz gegen einen schwereren Verlauf hat ja ohnehin keine Impfstudie gesprochen.

Was macht die „Welt“ aus dieser positiven Nachricht auf seinen Facebook-Seiten „Welt“ und „Welt Nachrichtensender„? Zunächst verbreitet man den Artikel dort nicht mit der Headline „Großteil von Covid-Patienten in Kliniken ungeimpft – aber auch Geimpfte auf Intensivstation“, sondern mit der Headline „Corona: Intensivmediziner bestätigen auch bei Geimpften schwere Krankheitsverläufe“. Und dann schreibt man noch den kryptischen Satz darüber: „Jetzt sollen nächste Schritte eingeleitet werden.“ Hä? „nächste Schritte“? Macht keinerlei Sinn, wenn man die Meldung liest. Nach fünfeinhalb Stunden änderte man den Satz zwar zu „Die meisten Menschen auf den Intensivstationen sind ungeimpft – doch es gibt Ausnahmen“, doch bis dahin hatte der Post den Großteil seines Publikums bereits erreicht, provoziert, verwirrt, aufgeputscht, in die Irre geführt.

Die Folge des Posts, den man wohl nur als Klick- oder Like-Geilheit verbuchen kann: Massenhaft Kommentare wie: „Tolle Impfung“ oder „Wow. Diese Impfungen bringen ja voll was. Warum manche Leute wohl lieber darauf verzichten?“ oder „Die Geldmaschine druckt und druckt, und die Medikamente für eventuelle Nebenwirkungen sind auch schon auf dem Markt. Läuft!“ oder „Aber gleich den 3 Impfung empfehlen der auch nichts nützt außer das man am Impfstoff kripiert“.

Doch es gab auch Gegenstimmen mit Kritik an der „Welt“: „Von der Schlagzeile aus gesehen wieder völlige Panikmache. Wie lang soll das denn eigentlich noch praktiziert werden? Es nervt! Im Artikel steht dann erst, dass es sich hierbei um Menschen mit Immunschwäche handelt. Ob krankheitsbedingt oder medikamentös ist erst mal irrelevant. ES NERVT!!!“ oder „Immer diese dummen Überschriften .Die Leute lesen den Artikel doch gar nicht.“

Andere übernahmen auch den Job des „Welt“-Social-Media-Teams und fassten den Artikel so zusammen, dass kein falscher Eindruck entsteht: „IntelIigenzaIlergiker feiern diese Überschrift, auch wenn der Text dann aussagt, dass fast ausschließlich Menschen mit geschwächtem Immunsystem stationär behandelt werden müssen und davon nur Einzelfälle auf die Intensivstation kommen.“

Falls die „Welt“ mit dem beschämenden Post möglichst viele Likes und Klicks haben wollte: Glückwunsch, hat geklappt: Platz 1 aller deutschsprachiger journalistischer Artikel vom Donnerstag mit 14.200 Facebook- und Twitter-Interaktionen, darunter allein 10.600 dank der beiden irreführenden „Welt“-Facebook-Posts. Ein peinlicher Erfolg.

#trending // OnlyFans

Über diese Meldung wird am Freitag noch vielfach diskutiert werden: Die Plattform OnlyFans, die es Creators ermöglicht, Content per Abo an die Fans zu verkaufen, zieht sich aus dem Porno-Geschäft zurück. Wie Lucas Shaw bei „Bloomberg“ berichtet, ist es ab Oktober nicht mehr gestattet, „material with sexually explicit conduct“ auf der Plattform zu veröffentlichen. Das ist recht spektakulär, denn OnlyFans ist u.a. genau wegen dieses Contents bekannt und groß geworden. 3,2 Milliarden US-Dollar wurden nach Unternehmens-Angaben bisher an Creators ausgezahlt.

Warum also dieser Schritt raus aus einem Geschäft, mit dem OnlyFans erfolgreich ist? Offenbar haben die expliziten Inhalte auch dazu geführt, dass das Image der Plattform schlecht ist und OnlyFans so an keine Investoren kommt. Ein paar Stunden vor dem „Bloomberg“-Artikel berichtete Dan Primack in „Axios Pro Rata“ genau darüber: „Sex sells, based on company financials leaked to Axios, but it also scares off venture capitalists. […] Any other company with growth like OnlyFans would be able to raise big money in a matter of minutes.“ Die Hoffnung der OnlyFans-Macher also: kein Porno mehr, dafür das große Geld.

#trending // „Eternals“

Der Filmtrailer der Stunde ist eindeutig der zum neuen Marvel-Spektakel „Eternals“. Das Unternehmen veröffentlichte am Donnerstag den „Final Trailer“ und erreichte damit Massen an Views: bis zum späten Donnerstagabend 8,6 Millionen im YouTube-Kanal „Marvel Entertainment“, 5,8 Millionen beim Twitter-Profil „Marvel Studios“ und 2,8 Millionen auf der Facebook-Seite „Marvel Studios“.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Der Postillon“ – „‚Immer nur Katar ist langweilig‘ – FC Bayern plant Trainingslager in Afghanistan“ (27.100 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Der Postillon“ – „‚Immer nur Katar ist langweilig‘ – FC Bayern plant Trainingslager in Afghanistan“ (4.100 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Mordlust“ – „#77 Paranoid

Google-Suchbegriff: Union Berlin (50.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Afghanistan (150.100 Abrufe am Mittwoch)

Youtube-Video [die Nummer 1 aller am Mittwoch veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „sportstudio fußball“ – „Borussia Dortmund – FC Bayern München Highlights | DFL-Supercup | sportstudio

Serie (Netflix): „The Blacklist

Song (Spotify): Montez – „Auf & Ab“ (706.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Metallica – „Enter Sandman (Ltd. Glow 7″, Germany exkl. Charity Single)“ (Vinyl)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Stargate (Mediabook A, 2 Blu-rays) (exklusiv Amazon)“ (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „Pokémon-Legenden: Arceus“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Johannes Diekhans – „EinFach Deutsch Textausgaben: Gotthold Ephraim Lessing: Nathan der Weise“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige