Anzeige

Bytedance

Chinesische Regierung steigt bei TikTok-Betreiber ein

Foto: Imago/Future Image

Die chinesische Regierung besitzt einem Bericht des US-amerikanischen „The Information“ zufolge seit April Anteile an Beijing Bytedance Technology, dem chinesischen Konzern, zu dem auch TikTok gehört. Dadurch könne die Regierung unter anderem einen Aufsichtsratsposten besetzen.

Anzeige

Allen voran Donald Trump hatte in den USA zu seiner Amtszeit eine Debatte über den Einfluss der chinesischen Regierung auf die beliebte Videoplattform entfacht und sogar ein Verbot der App veranlasst, welches allerdings nie in Kraft getreten war. Sein Nachfolger Biden machte die Entscheidung rückgängig.

Nun könnte der Bericht des Tech-Portals für neue Aufregung sorgen. Demnach sei die chinesische Regierung schon seit April mit einem Prozent an dem TikTok-Mutterkonzern beteiligt und habe zudem die Möglichkeit, einen von drei Vorständen zu stellen. Damit könnte Peking direkt ins operative Geschäft eingreifen.

Eine TikTok-Sprecherin teilt mit: „Die Muttergesellschaft von TikTok, ByteDance Ltd., hat zusätzlich zu ihrem globalen Geschäft auch in China ansässige Tochtergesellschaften, die speziell für Plattformen auf dem chinesischen Markt zuständig sind. Die angesprochene Tochtergesellschaft hat keine Eigentumsrechte, Sichtbarkeit oder Einfluss auf die Geschäfte von TikTok.“ 

Experten: China hat Veto-Recht

Von TikTok heißt es, die Plattform arbeite unabhängig und Bytedance habe keinen Einfluss auf die Entscheidungen. Dennoch: Mit ihrer Beteiligung gilt es als wahrscheinlich, dass die chinesische Regierung Druck bei bestimmten Entscheidung auf das Tochterunternehmen ausüben kann. „The Information“ zitiert Experten, die von einer Art Vetorecht durch den staatlich besetzen Vorstandsposten sprechen, obwohl dieser formell gleichberechtigt sei.

Neben TikTok betreibt Bytedance auch das chinesische Pendant Douyin und die Nachrichtenplattform Toutiao, die den chinesischen Zensurbestimmungen unterliegen. Bytedance gilt als das weltweit wertvollste Tech-Unternehmen in Privatbesitz.

th

Anzeige