Anzeige

Deutsche Fußball Liga

Donata Hopfen beerbt Christian Seifert und wird neue DFL-Geschäftsführerin

Donata Hopfen wird neue Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung – Foto: DFL

Donata Hopfen wird zum 1. Januar 2022 Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga GmbH. Die 45-Jährige Digitalberaterin erhält einen Dreijahresvertrag. Der Vertrag ihres Vorgängers Christian Seifert wird zugleich vorzeitig aufgelöst.

Anzeige

Derzeit ist Hopfen als Managing Director und Partnerin bei der Boston-Consulting-Group-Tochter BCG Digital Ventures tätig. Sie werde bei der DFL satzungsgemäß auch den Posten der Sprecherin übernehmen, heißt es vom Unternehmen.

„Donata Hopfen ist die richtige Persönlichkeit für eine der wichtigsten Positionen im deutschen Fußball“, so der DFL-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Peters. Sie verfüge über „umfassende Erfahrung in den Bereichen Medien und Digitalisierung, bei einem klaren Bekenntnis zu gesellschaftlicher Verantwortung in allen Facetten“.

Der Vertrag mit Christian Seifert, der eigentlich noch bis Juni 2022 gültig war, werde vorzeitig aufgelöst. Seifert stehe aber noch beratend zur Verfügung, um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen.

Erfahrung in der Sportrechtevermarktung

Hopfen sammelte vor ihrer Beschäftigung bei BCG Digital Ventures unter anderem in insgesamt 14-jähriger Tätigkeit für Axel Springer umfassende Erfahrung im Sportrechtebereich. Sie sieht den Ligaverband vor großen Herausforderungen. „Bundesliga und 2. Bundesliga genießen ebenso wie die DFL weltweit einen hervorragenden Ruf. Dies alles gilt es auch vor dem Hintergrund technologischer, gesellschaftlicher und medialer Veränderungen im Umfeld des Fußballs zu bewahren – und gleichzeitig innovativ weiterzuentwickeln.“

th

Anzeige