Anzeige

Moderner Zeitschriften Vertrieb

Burda und Funke holen Klambt in den MZV

Burda und Funke öffnen ihre Vertriebstochter MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb für einen dritten Gesellschafter. Die beiden Verlage werden paritätisch Anteile an die Mediengruppe Klambt verkaufen. Damit hält Klambt ab dem 1. Januar 2022 wie Burda und Funke 31,67 Prozent an der Vertriebsorganisation.

Anzeige

Das Kartellamt muss dem Deal allerdings noch zustimmen. Die Funke Mediengruppe und Hubert Burda Media machen seit 2010 mit dem MZV gemeinsame Sache beim Vertrieb. „Dieser Zusammenschluss ist Zeichen für ein neues Denken in unserer Branche,“ sagt Burda-Vorstand Philipp Welte, „weil wir uns dazu entschlossen haben, den Vertrieb als unsere Lebensader gemeinsam zu stabilisieren.“

„Heute senden wir ein deutliches Signal der Kooperation in die Branche“, sagt Bianca Pohlmann, Mitglied des Executive Boards der Funke Mediengruppe, „gemeinsam sorgen wir dafür, dass unsere Produkte auch in Zukunft den Weg zu unseren Leserinnen und Lesern finden.“ 

Lars Joachim Rose, Verleger der Mediengruppe Klambt: „Durch unsere Beteiligung am MZV können wir den Pressevertrieb in Deutschland dauerhaft aktiv mitgestalten und stellen gemeinsam nachhaltig sicher, dass unsere Magazine auch in Zukunft dort präsent sind, wo die Menschen in Deutschland täglich einkaufen.“

Klambt verlegt über 65 Zeitschriften, vorwiegend in den Marktsegmenten Frauen- und TV-, People sowie Rätsel. Zu den bekanntesten Titeln zählen „In“, „Jolie“, „Grazia“ und „OK!“

swi

Anzeige