Anzeige

TV-Quoten vom Donnerstag, 5. August 2021

„The Beauty & the Nerd“ auf ProSieben zum Start vorn

Die Nummer Eins in der Primetime bei den 14- bis 49-Jährigen: "The Beauty & the Nerd" – Foto: ProSieben / Benjamin Kis

Die aktuelle Staffel der ProSieben-Datingshow startete gestern zwar schwächer als die 2020er Staffel, holte sich bei den 14- bis 49-Jährigen aber dennoch Platz eins in der Primetime. Im Gesamtpublikum siegte eine Krimi-Wiederholung im Ersten.

Anzeige

Mit einem Marktanteil von 11,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die ProSieben-Partner*innensuche „The Beauty & The Nerd“ zum Auftakt der aktuellen Staffel zwar gut zwei Prozentpunkte hinter dem Startwert der 2020er Staffel zurück, holte sich aber dennoch Platz eins in der Primetime in dieser Zielgruppe. Platz zwei belegte schon die Wiederholung des ARD-Donnerstagskrimis „Wolfsland: Heimsuchung“, die mit zehn Prozent knapp vor der ersten von zwei Folgen der RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ (9,9 Prozent) lag; die anschließende Folge kam nur noch auf 8,8 Prozent, die ab 22.15 Uhr ausgestrahlte Folge steigerte sich wieder auf 9,7 Prozent. Punkten in dieser Zielgruppe konnte gestern auch Vox, wo „Jurassic Park“ auf einen Marktanteil von 9,5 Prozent kam.

RTL Zwei kam gestern mit der Sozialreportage „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ auf einen Marktanteil von 6,2 Prozent und hatte damit klar die Nase vorn vor Sat.1, wo drei „MacGyver“-Folgen auf 3,9, vier und 4,8 Prozent kamen, und „Rosins Restaurants“ (vier Prozent) bei Kabel eins.

Die größte Gesamtreichweite des gestrigen Tages erzielte die -„Wolfsland“-Wiederholung im Ersten, die mit 4,69 Mio. Zuschauern (MA: 18,6 Prozent) nur rund eine halbe Mio. Zuschauer unter dem Wert der Erstausstrahlung im Dezember 2019 blieb und deren Marktanteil sogar um einen Prozentpunkt übertraf. Im ZDF kam die britische Kinokomödie „Ein Mops zum Verlieben“ gestern Abend auf 3,98 Mio. Zuschauer (MA: 15,8 Prozent).

Dieser Text erschien zuerst bei „Blickpunkt Film„, das wie MEEDIA zu Busch Glatz gehört.

Anzeige