Anzeige

„Finanzielle“, "Courage", "Strive", "Plan W"

Warum Wirtschaftsmagazine für Frauen boomen

Die Macherinnen von "Finanzielle": Irene Ramme-Dörrenberg, Kasia Mol-Wolf, Daniela Meyer, Astrid Zehbe (v.l.) – Foto: Inspiring Network

Ob „Courage“, „Plan W“, „Strive“ oder „Finanzielle“ – immer mehr Wirtschaftsmagazine mit der Zielgruppe Frauen drängen auf den Markt. Sie haben gute Wachstumsaussichten.

Anzeige

Seit mehreren Tagen läuft auf der Webseite von finanzielle.de eine digitale Uhr rückwärts. Am 18. August läuft der Countdown ab. Dann „kracht’s auf dem Finanzmarkt“, heißt es dort. Doch ein Finanz-Crash, wie nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers müssen Geldanleger nicht befürchten. Der Werbespruch ist lediglich eine knackig-formulierte Ankündigung von „Emotion“-Verlegerin Katarzyna Mol-Wolf, die an diesem Tag mit dem neuen Print- und Digitalprodukt „Finanzielle“ in das hart umkämpfte Segment der Wirtschaftsmagazine startet. Das Besondere: Als reines Frauen-Magazin setzt sich……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige