Anzeige

TV-Quoten vom 22. Juli 2021

ZDF-Tragikomödie „Mutter kündigt“ schrammt knapp an 14-49-Erfolg vorbei

Der Spielfilm "Mutter kündigt" im ZDF – Foto: ZDF

Die ZDF-Tragikomödie „Mutter kündigt“ stand beim Gesamtpublikum gestern am höchsten im Kurs und hätte sich beinahe auch den Primetimesieg bei den 14- bis 49-Jährigen geholt.

Anzeige

Mit 4,38 Mio. Zuschauern (MA: 18,9 Prozent) war die Erstausstrahlung von Rainer Kaufmanns von der Gabriela Sperl Produktion und W&B Television produzierten Tragikomödie „Mutter kündigt“ Platz eins bei den gestrigen Einschaltquoten geholt. Das Erste kam zur gleichen Zeit mit der Wiederholung des Kroatien-Krimi: „Tränenhochzeit“ auf 3,54 Mio. Zuschauer (MA: 15,3 Prozent) – das sind gut 1,6 Mio. Zuschauer und ein Prozentpunkt weniger als bei der Erstausstrahlung im März 2020.

Bei den 14- bis 49-Jährigen hat „Mutter kündigt“ den Primetime-Sieg mit einem Marktanteil von 9,7 Prozent knapp verpasst. Dieser ging an das Animationssequel „Ich – Einfach unverbesserlich 2“, das Vox in dieser Zielgruppe 9,9 Prozent einbrachte. Auf 9,4 Prozent kam RTL mit einer Folge der Reportagereihe „Undercover Boss“ auf dem ungewohnten Sendeplatz am Donnerstag.

Kabel eins erzielte mit dem Serviceformat „Achtung Abzocke – Urlaubsbetrügern auf der Spur“ und lag damit klar vor der RTLZwei-Sozialreportage „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ (6,3 Prozent) und der ProSieben-Show „Die Alm – Promischweiß und Edelweiß“, die mit 6,2 Prozent gut eineinhalb Prozentpunkte unter ihrem Vorwochenwert.

Hinweis: Der Beitrag erschien zunächst bei „Blickpunkt: Film“, das wie MEEDIA zur BuschGlatz Group gehört.

Anzeige