Anzeige

#trending Nummer 916 - Montag, 19. Juli 2021

Laschets Lachen, Lidl, Obi und die Bauern, die Straßen der Welt

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Ein Lichtblick in solch katastrophalen Situationen wie dem Hochwasser im NRW und Rheinland-Pfalz ist die immer wieder riesige Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen. So groß, dass am Wochenende schon aufgerufen werden musste, keine Lebensmittel und Kleidung mehr zu bringen, weil die Lager überquollen.

Anzeige

#trending // Laschets Lachen

Für den Aufreger des Wochenendes sorgte Armin Laschet bei einem Besuch der Katastrophengebiete. Während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein emotionales Presse-Statement zu seinen Eindrücken abgab, gackerte Laschet im Hintergrund mit einigen anderen Personen, lachte, als wäre es ein ganz normaler Wahlkampfbesuch in irgendeiner Kleinstadt.

Insbesondere das Video mit dem Ausschnitt, das vom Twitter-Account „toto“ gepostet wurde, verbreitete sich dabei extrem weiter. „toto“ kommentierte Laschets Lachen mit „aha“ und kam auf 21.000 Likes und Retweets. Klaas Heufer-Umlauf retweetete das Video, das bis Sonntagabend 2,4 Millionen mal angesehen wurde, und kommentierte: „huhu. der typ der sich da im hintergrund kringelig lacht, während der bundespräsident über die flutkatastrophe spricht, will übrigens kanzler werden. junge junge“ und kam damit sogar auf 32.000 Likes und Retweets. Kevin Kühnert sprach von einer „Frage des Charakters“ und sammelte 18.000 Likes und Retweets.

Auch in den Social-Media-News-Charts vom Wochenende fanden sich zahlreiche Artikel zum Thema: „Bild“ kam mit „Während Steinmeier über Flut-Tote spricht – Laschet lacht mitten im Leid“ auf 21.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, „Der Spiegel“ mit „Armin Laschet lacht im Hintergrund, als Frank-Walter Steinmeier den Opfern sein Beileid ausspricht“ auf 14.600 und der „ntv“-Kommentar „Laschet in Erftstadt: Kichern in der Katastrophe – voll daneben!“ von Nikolaus Blome auf 10.900.

#trending // Lidl, Obi und die Bauern

Für riesige Resonanz sorgte auch die Hilfsbereitschaft von Unternehmen und Privatpersonen im Zusammenhang mit der Hochwasser-Katastrophe im Westen. Der nach Social-Media-Interaktionen erfolgreichste Artikel des Sonntags kam von „Focus Online“ und hieß: „‚Mitgefühl und große Trauer‘: Lidl spendet 10 Millionen Euro für Hochwasseropfer in Flutgebieten„. 23.900 Likes & Co. gab es dafür, die Kommentare waren fast komplett positiv.

Auf Facebook postete die Baumarktkette Obi schon am Freitagnachmittag: „An alle Hilfsorganisationen in den Regionen des Hochwasserunglücks: Wenn ihr Schaufeln, Besen, Pumpen und Equipment benötigt, meldet euch bitte sofort bei eurem nächstgelegenen OBI Markt. Wir werden versuchen, euch bestmöglich kostenlos mit allem auszustatten, was ihr für euren Einsatz vor Ort benötigt. Bitte TEILT diesen Post, damit wir möglichst viele Hilfsorganisationen erreichen!“ 56.400 Shares kamen bis Sonntagabend zusammen, dazu 15.200 Likes, Reactions und (positive) Kommentare.

Große Hilfsbereitschaft gab es offenbar auch bei den Landwirten aus den Regionen, die zahlreich mit ihren Traktoren und Maschinen in die Hochwassergebiete fuhren, um zu helfen. Die Facebook-Seite „Bauer Willi“ erreichte mit einem entsprechenden Video 68.000 Likes, Shares & Co., sowie 1,91 Millionen Video-Abrufe.

#trending // die Straßen der Welt

Den Friedensnobelpreis forderte jemand am Wochenende für einen Tweet. Warum? „The world brought together under one tweet!!!“ Der Tweet zeigte einfach nur eine schlecht geflickte Straße, wie sie es auch hierzulande in so ziemlich jedem Ort gibt. Der Twitterer allerdings schrieb dazu: „Only in Britain would a road look like this.“ Die Folge waren neben 114.000 Likes und Retweets auch unfassbar viele Kommentare mit Beweis-Fotos aus so ziemlich allen anderen Ländern der Welt, dass Straßen eben nicht nur in Großbritannien so aussehen. „The world brought together under one tweet!!!“

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Focus Online“ – „‚Mitgefühl und große Trauer‘: Lidl spendet 10 Millionen Euro für Hochwasseropfer in Flutgebieten“ (23.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Bild“ – „Hochwasser-Expertin erhebt schwere Vorwürfe – Bundesregierung wurde Tage vor der Flut gewarnt!“ (2.400 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Baywatch Berlin“ – „Reptilienstarre mit Baklava (feat. Joko Winterscheidt)

Google-Suchbegriff: Berchtesgaden (200.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Erftstadt (31.200 Abrufe am Samstag)

Youtube-Video [die Nummer 1 aller am Samstag veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „Welt“ – „UNWETTER-KATASTROPHE: Jahrhundertflut erschüttert ganz Deutschland | WELT Newsstream

Serie (Netflix): „Noch nie in meinem Leben…

Song (Spotify): RAF Camora – „Zukunft“ (842.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Die drei ??? – „211/und der Jadekönig“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Raya und der letzte Drache“ (DVD)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „The Legend of Zelda: Skyward Sword HD“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Leon Windscheid – „Besser fühlen: Eine Reise zur Gelassenheit“ (Broschiert)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige