Anzeige

Lokalzeitung für Mecklenburg-Vorpommern

Wie sich „Katapult MV“ gegenüber dem „Nordkurier“ durchsetzen will

Das Logo von "Katapult MV" – Foto: Ole Kracht

Seit knapp einem Monat ist „Katapult MV“ auf dem Markt. Die Lokalzeitung aus dem Katapult Verlag will sich gegenüber dem „Nordkurier“ positionieren, der laut „Katapult“-Chef Benjamin Fredrich „systematisch mit Rassismus“ arbeiten würde. Klappt das?

Anzeige

Bei „Katapult“ geht es Schlag auf Schlag. 2015 gründete Benjamin Fredrich das „Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft“. In einem „Zapp“-Beitrag aus der Gründungszeit sieht man ihn, wie er die Magazine selbst an die Abonnent*innen in Greifswald verteilt – mit dem Fahrrad. Heute schafft er das vermutlich nicht mehr, selbst wenn alle Empfänger*innen in Greifswald wohnen würden. Denn: „Katapult“ zählte 84.152 verkaufte Exemplare im ersten Quartal 2021, die Auflage lag bei 150.000. Ein Wachstum von 138,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige