Anzeige

#trending Nummer 909 - Dienstag, 6. Juli 2021

Hubert Aiwanger, Sigmar Gabriel, „unser Team für Tokio“

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Haben Sie gestern abend das „große Live Experiment“ von RTL gesehen? Als zwei Reporter und Reporterinnen aus dem Watt „gerettet“ werden „mussten“? Wie langweilig, unspektakulär, in die Länge gezogen war das denn bitteschön? Zwei Stunden, die man in zwei Minuten hätte erzählen sollen.

Anzeige

#trending // Hubert Aiwanger

Bayerns stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger von den Freien Wählern fällt immer wieder mal mit etwas unbeholfenen Aussagen auf. Man erinnere sich beispielsweise an die „Kumpel“ im Biergarten. Am Wochenende gab Aiwanger der „Neuen Zürcher Zeitung“ ein Interview, in dem es zwar hauptsächlich um das Thema Corona-Impfung geht – und darum, dass sich Aiwanger bisher nicht impfen lassen hat – doch der eine Satz, der von zahlreichen anderen Medien aufgegriffen wurde ist einer, der aus dem Interview heraussticht, weil er der eine populistische Satz in einem ansonsten eher sachlichen Interview ist.

Der Satz lautet: „Wir dürfen uns als Gesellschaft nicht von den Lauterbachs dieser Republik in die Enge treiben lassen.“ Vor allem die „Welt“ und das russische Staatsmedium „RT DE“ waren erfolgreich mit dem Zitat: Die „Welt“ sammelte mit der Headline „‚Dürfen uns nicht von den Lauterbachs dieser Republik in die Enge treiben lassen‘“ 9.900 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein, „RT DE“ kam mit „Aiwanger zum ‚Impfzwang‘: Dürfen uns nicht von den Lauterbachs in die Enge treiben lassen“ auf 6.500.

Während unter dem Facebook-Post von „RT DE“, der dem Artikel den Großteil der Interaktionen bescherte, Kommentare massiv dominieren, die in diese Richtung gehen: „Das wurde auch Zeit, dass mal jemand aufsteht und Herrn Lauterbach und seinen Gehilfen entgegentritt“, sah es bei der „Welt“ anders aus. Dort gibt es zwar auch Kommentare wie „Es scheint unter den Politikern doch noch den ein oder anderen zu geben, der Intelligent ist und rational denkt. Danke Herr Aiwanger“, doch viele Likes bekamen dort auch Kommentare wie „Lauterbach ist der beste Mann. Wir sollten uns lieber von solch einfachen Geistern wie Herrn Aiwanger nicht schon wieder sämtliche Fortschritte in der Pandemie zunichte machen lassen!“ und „Wir brauchen in der Politik mehr Wissenschaftler. Mit Leuten wie Aiwanger werden wir die Pandemie nicht in den Griff bekommen“.

#trending // Sigmar Gabriel

Mit erstaunlich deutlichen Worten ist der frühere Bundesminister Sigmar Gabriel am Montag der Spitzenkandidatin der Grünen Annalena Baerbock zur Seite gesprungen. Gabriel schrieb in zwei Tweets: „Ich bin bestimmt kein Grünwähler, aber was mit @ABaerbock passiert, zeigt nur, wie armselig der Wahlkampf ist. AB sollte es als ‚Wertschätzung‘ im wörtlichen Sinn nehmen. Sie wird nur auf ihre politische ‚Schussfestigkeit‘ getestet. Mehr ist es nicht. Einfach stehenbleiben.…“ Und: „Der journalistische Schaum vor dem Mund verdeckt nur den Voyeurismus, endlich mal wieder eine Frau scheitern zu sehen, die sich wagt, was zu wollen. Dabei würden die ganzen medialen Besserwisser nicht einen Tag überstehen, wenn sie mal selbst im Wahlkampf stünden.

Die beiden Tweets sammelten 22.200, sowie 13.000 Likes und Retweets ein. Damit landeten sie auf Platz 1 und 3 der erfolgreichsten deutschsprachigen Tweets des Tages.

#trending // „unser Team für Tokio“

Nur ein Tweet erreichte am Montag ähnlich viele Interaktionen wie die beiden von Sigmar Gabriel, nämlich 19.900. Der Tweet kam vom Account @DFB_Junioren und enthielt ein Video, in dem der Kader präsentiert wurde, mit dem der DFB zu den Olympischen Spielen reisen wird. Stolze 1,1 Millionen mal wurde das Video angeschaut.

Der Erfolgsgrund: Der DFB ließ das Video passend zum Veranstaltungsort Tokio im Stil japanischer Anime-Serien produzieren. Eine Idee, die zahlreichen Menschen überaus gut gefiel.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „oe24“ – „Vier Afghanen drohen lebenslange Haftstrafen“ (14.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Deutschlandfunk“ – „Corona-Pandemie – Stiko-Chef Mertens kritisiert Schüler-Massentests“ (11.100 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Baywatch Berlin“ – „Im freien Fall (Sommerspecial)

Google-Suchbegriff: Wimbledon (200.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Bert Trautmann (60.700 Abrufe am Sonntag)

Youtube-Video [die Nummer 1 aller am Sonntag veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „Jindaouis“ – „NADER SCHIESST EIN TOR FÜR UNSERE TOCHTER | Nader Louisa

Serie (Netflix): „Finger weg!

Song (Spotify): Pashanim – „Sommergewitter“ (696.500 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Kastelruther Spatzen – „HeimatLiebe“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Raya und der letzte Drache“ (DVD)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „The Legend of Zelda: Skyward Sword HD“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Hape Kerkeling – „Pfoten vom Tisch!: Meine Katzen, andere Katzen und ich“ (Hardcover)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige